Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Blatter verzichtet auf Reise an Frauen-WM-Final

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter wird nicht an den Final der Frauen-WM am Sonntag in Vancouver reisen. Der 79-jährige Walliser erklärte seinen Verzicht gegenüber den Organisatoren der WM in Kanada mit persönlichen Gründen.

Joseph S. Blatter
Legende: Keine Reise nach Kanada Joseph S. Blatter verzichtet auf einen WM-Besuch. EQ Images

Damit wird Blatter erstmals seit seiner Wahl zum FIFA-Präsidenten 1998 an einem WM-Final der Frauen nicht zugegen sein. Anstelle von Blatter wird Vizepräsident Issa Hayatou aus Kamerun die Trophäe den neu gekürten Weltmeisterinnen übergeben.

Die WM-Organisatoren in Kanada hatten sich schon im Vorfeld von Blatters Absage kaum mit Bedauern zur Möglichkeit einer Siegerehrung ohne den FIFA-Präsidenten geäussert.

Persona non grata bei U20-WM in Neuseeland

Ihre U20-Kollegen in Neuseeland hatten den Verbandschef vor dem Hintergrund des Korruptionsskandals sogar unverhohlen zur Persona non grata erklärt. «Wenn er kommt, besteht die Gefahr, dass er zu einer Nebenattraktion wird und die Veranstaltung in den Schatten stellt», sagte Geschäftsführer Andy Martin vom WM-Gastgeberverband.

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    Ich hätte es gerne gesehen, wenn die Kanadier Sepp Blatter verhaftet und an die USA ausgeliefert hätten. Hoffentlich kommen die Amerikaner in die Schweiz und holen ihn in einer Nacht- und Nebelaktion mittels Entführung in die USA einfach ab und stecken ihn in Sing-Sing oder sonstwo in nen Knast für einige Jahre. Wäre doch schön. Wenn er nicht mehr aus dem Land geht, weil er einer Verhaftung entgehen will, wird er einfach abgeholt. Würde ich so machen, wäre ich das FBI.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Trüger, Thun
    Das ist doch eigentlich schade. Dieses Mega-Pfeifkonzert hätte ich mir gerne angehört. Warum gönnen Sie uns diesen schadenfreudigen Spass nicht lieber Josef S.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Sutter, Sattel
    Was im Artikel nicht steht: Blatter hat angekündigt an die WM-Qualifikations-Auslosung am 25. Juli nach St. Petersburg zu reisen (welche übrigens von SRF offenbar unglaublicherweise nicht übertragen wird!?!). Es dürfte seine erste Auslandreise seit den Vorkommnissen von Ende Mai sein. Vladimir dürfte ihm Immunität zugesichert haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen