Brasilien verliert WM-Revanche und Neymar

Kolumbien ist an der Copa America in Chile ein historischer Sieg gelungen: Die «Cafeteros» schlugen Brasilien 1:0 und nahmen somit erfolgreich Revanche für die Viertelfinal-Niederlage an der WM vor einem Jahr. Neymar sah nach dem Schlusspfiff die rote Karte.

Video «Fussball: Copa America, Brasilien-Kolumbien» abspielen

Murillo schiesst Kolumbien zu historischem Sieg

1:10 min, vom 18.6.2015

Für die Kolumbianer war es der erste Sieg über Brasilien seit 24 Jahren. Damit brachen sie die Erfolgsserie der Brasilianer, die seit der Übernahme von Nationaltrainer Carlos Dunga in 11 Spielen ungeschlagen waren.

Das entscheidende Tor für die «Cafeteros» im Estadio Monumental in Santiago de Chile erzielte Verteidiger Jeison Murillo in der 35. Minute. Für das Team von Coach José Pekerman bedeutete der Sieg ein Befreiungsschlag, nachdem es das erste Spiel ausgerechnet gegen die Nachbarn aus Venezuela verloren hatte.

Video «Fussball: Copa America, Brasilien-Kolumbien, Neymar sieht Rot» abspielen

Rote Karte gegen Neymar und Bacca

0:22 min, vom 18.6.2015

Neymar verliert die Nerven

Brasilien war in einer hart geführten Partie zu Beginn das bessere Team. Nach dem Führungstreffer dominierten allerdings die Kolumbianer das Spiel. Die grösste Torchance Brasiliens endete mit einem Handspiel von Neymar.

Nach dem Schlusspfiff entlud sich bei Neymar der Frust. Der Barcelona-Akteur schoss Pablo Armero den Ball an, worauf es zu Handgreiflichkeiten kam. Neymar versuchte, durch den Spielertunnel vor den Konsequenzen davonzulaufen, aber der Schiedsrichter zeigte ihm die rote Karte. Auch der Kolumbianer Carlos Bacca erhielt einen Platzverweis.

Zusammenschluss an der Spitze

Brasilien, Kolumbien und Venezuela weisen nun in der Gruppe C allesamt 3 Punkte auf. In der Nacht auf Freitag kann Venezuela im Spiel gegen Peru die Tabellenführung ausbauen. Diese beiden Teams haben erst ein Gruppenspiel ausgetragen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 18.06.2015, 06:00 Uhr