Costa Ricas Nati-Coach prügelt sich - Rücktritt

Costa Ricas Nationalcoach Paulo Wanchope ist nach einer Prügelei am Rande eines U23-Länderspiels zurückgetreten. Der Entscheid sei nach einem Treffen mit Funktionären gefallen, hiess es von Verbandsseite.

Video «Fussball: Costa Ricas Coach Wanchope prügelt sich» abspielen

Wanchope: Prügelei auf der Tribüne

0:16 min, vom 13.8.2015

Der 39-jährige Wanchope, bekannt als Doppeltorschütze im WM-Eröffnungsspiel 2006 Deutschland-Costa Rica (4:2), verfolgte die Partie seiner Nachwuchsmannschaft in Panama als Zuschauer, als er nach einem Wortgefecht erst ein Kind schubste und danach mit einem Sicherheitsbeauftragten aneinandergeriet. Die beiden tauschten Faustschläge und Fusstritte aus, ehe sie von weiteren Sicherheitsleuten auseinandergebracht werden konnten.

«Ich bedauere, was passiert ist», sagt Wanchope. «Wenn aber jemand die Hand gegen dich erhebt, kommen die Emotionen hoch - und so ist dann eben die Reaktion.»

Nicht das erste Mal

Allerdings hat sich Wanchope schon früher Ausrutscher erlaubt. In seiner Zeit als Spieler bei Manchester City soll er einen Balljungen geschlagen haben. 2005 griff er in Malaga zwei Fans an, die ihn rassistisch beleidigt haben sollen.

Wanchope war seit September 2014 costaricanischer Chefcoach, davor hatte er Jorge Pinto assistiert.

Paulo Wanchope

Bildlegende: Paulo Wanchope Der 39-Jährige erklärt sich vor den Medien. Reuters