Das 9. Tor im UEFA-Supercup kürt Barcelona zum Champion

Der FC Barcelona hat einen verrückten UEFA-Supercup in der Verlängerung mit 5:4 für sich entschieden. Die Katalanen führten im innerspanischen Duell bis zur 57. Minute 4:1, ehe Sevilla mit einem grossartigen Comeback die Spannung zurückbrachte.

Video «Fussball: UEFA-Supercup 2014/15, Barcelona - Sevilla» abspielen

Ein wahres Torfestival

5:53 min, vom 11.8.2015

Als Matchwinner durfte sich Pedro Rodriguez feiern lassen. Der 28-Jährige erzielte nach 115 spannenden Minuten und einem Abstauber das 5:4 für «Barça». Die folgende Schlussphase sollte mit zwei Grosschancen Sevillas zum erneuten Ausgleich noch spannender werden, als das bisher Gebotene.

Doch der Champions-League-Sieger mit dem Aargauer Ivan Rakitic in seinen Reihen rettete im zweiten Anlauf seinen Vorsprung über die Zeit. Um 1:09 Uhr Ortszeit schloss er in der georgischen Metropole Tiflis mit dem 5. Titel im 9. Supercup-Endspiel zu Rekordsieger AC Milan auf.

Triplette an Freistössen – Doublette von Messi

Die Partie hatte bereits mit einem Paukenschlag begonnen. Ever Banega zirkelte nach 3 Minuten einen Freistoss über die Mauer, Keeper Marc-André ter Stegen lieb keine Abwehrchance. Nur 13 Minuten später hatte Landsmann Lionel Messi mit einem Doppelschlag die Partie bereits gedreht.

Der Argentinier auf Seiten des spanischen Meisters verwertete sogar gleich zwei Freistösse. Der vierfache Weltfussballer schlenzte den Ball zweimal innerhalb von neun Minuten ins gegnerische Tor.

Eine vermeintlich komfortable Führung

Rafinha knapp vor der Pause und Luis Suarez kurz nach Wiederanpfiff erhöhten bis zur 52. Minute auf 4:1. Die Begegnung schien entschieden – doch bei dieser Annahme hatten die Katalanen die Rechnung ohne ein beherzt kämpfendes Sevilla gemacht.

Denn das andalusische Team machte den Rückstand dank Toren von José Antonio Reyes, Kevin Gameiro per Foulpenalty und Jewhen Konopljanka bis zur 81. Minute wett und verdiente sich in extremis eine Overtime.

Zum 2. Mal in Folge sollte der UEFA-Supercup Sevilla aber kein Happy End bringen. Im Vorjahr unterlag man Real Madrid mit 0:2.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.08.2015 20:30 Uhr

Das Telegramm

FC Barcelona - FC Sevilla 5:4 n.V. (4:4, 3:1)Tiflis. – 55'000 Zuschauer. – SR: Collum (Scho).
Tore: 3. Banega 0:1. 7. Messi 1:1. 16. Messi 2:1. 44. Rafinha 3:1. 52.
Suarez 4:1. 57. Reyes 4:2. 72. Gameiro (Foulpenalty) 4:3. 81.
Konopljanka 4:4. 115. Pedro Rodriguez 5:4.
FC Barcelona: Ter Stegen; Dani Alves, Piqué, Mascherano (93. Pedro
Rodriguez), Mathieu; Rakitic, Busquets, Iniesta (63. Sergi Roberto);
Messi, Suarez, Rafinha (78. Bartra).
FC Sevilla: Beto; Coke, Rami, Krychowiak, Trémoulinas; Krohn-Dehli,
Banega; Reyes (68. Konopljanka), Iborra (80. Mariano), Vitolo; Gameiro
(80. Immobile).
Bemerkungen: FC Barcelona ohne Neymar (krank), Jordi Alba und Douglas
(beide verletzt). 28. Tor von Suarez wegen Offside aberkannt.
Video «Fussball: UEFA-Supercup 2014/15, Barcelona - Sevilla» abspielen

Andres Iniesta stemmt den Pokal in die Höhe

0:59 min, vom 11.8.2015