Elfenbeinküste jubelt - Losentscheid zwischen Mali und Guinea

Die Elfenbeinküste hat am Afrika Cup in Äquatorialguinea dank eines 1:0-Sieges über Kamerun die Viertelfinals erreicht. Ob Mali oder Guinea als 2. Team in der Gruppe D die K.o.-Phase erreicht, muss das Los entscheiden.

Video «Fussball: Afrika Cup in Äquatorialguinea» abspielen

Zusammenfassung Elfenbeinküste - Kamerun

2:50 min, aus sportaktuell vom 28.1.2015

Den entscheidenden Treffer zwischen der Elfenbeinküste und Kamerun erzielte Max Gradel mit einem nicht unhaltbaren Weitschuss in der 35. Minute. Damit sicherte der Akteur von St-Etienne den «Elefanten» den Gruppensieg und somit das Viertelfinal-Duell mit Algerien. Basels Geoffroy Serey Die spielte durch.

Die von Volker Finke trainierten «unzähmbaren Löwen», bei denen FCZ-Akteur Franck Etoundi nach 56 Minuten ausgewechselt wurde, müssen als Gruppenletzte die Heimreise antreten.

Los entscheidet über Rang 2

Im 2. Spiel der Gruppe D trennten sich Mali und Guinea 1:1. Beide Teams haben alle 3 Gruppenspiele mit diesem Resultat beendet und liegen somit mit der gleichen Tordifferenz punkgtleich auf Rang 2. Deshalb wird Los am Donnerstag entscheiden müssen, wer der Elfenbeinküste in den Viertelfinal folgt und am Sonntag auf Ghana trifft.

Kevin Constant hatte Guinea per Elfmeter in Führung (15.) gebracht und machte es damit besser als Gegenspieler Seydou Keita, der nur drei Minuten später einen Penalty verschoss. Nach dem Seitenwechsel erzielte Modibo Maiga den Ausgleich (47.).

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 28.01.2015, 22:00 Uhr