Facchinetti: Wenn die Familie wichtiger ist als die Karriere

Bis Anfang Februar spielte Mickaël Facchinetti für den FC St. Gallen. Dann entschied er sich, zu seinem Stammklub Neuchâtel Xamax zurückzukehren – wegen seinem Grossvater.

Mit 25 Jahren befindet sich Mickaël Facchinetti im besten Fussballeralter. Und bei St. Gallen schien der Linksverteidiger auch beste Zukunftsaussichten zu haben. Trotzdem kehrte er im Februar zu seinem Stammklub Neuchâtel Xamax zurück.

«  Meine Entscheidung gehört zu mir. Der Rest ist mir egal. »

Mickaël Facchinetti

Die Rückkehr Facchinettis in seine Heimat hat familiäre Gründe. Sein Grossvater, langjähriger Präsident von Xamax, ist gesundheitlich angeschlagen. Von einem Rückschritt, was seine Karriere angeht, will der U21-Internationale aber nichts wissen. Die familiären Umstände haben für ihn Priorität. «Meine Entscheidung gehört zu mir. Der Rest ist mir egal», stellt er klar.

Wie Facchinettis St. Galler Teamkollegen auf seinen Entscheid reagiert haben, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.