FC Neunkirch holt 1. Titel der Klubgeschichte

Die Frauen des FC Neunkirch schlagen den FC Zürich im Cupfinal mit 7:6 nach Elfmeterschiessen. Der Meistertitel könnte bereits in einer Woche folgen.

Patricia Hmirova und Maria Korenciova heissen die Heldinnen des Neunkirchner Cupmärchens in Biel. Während Korenciova den einzigen Versuch des Elfmeterschiessens abwehrte, konnte Hmirova danach die Titelpremiere des Schaffhauser Dorfklubs sicherstellen.

Video «Unglaublich, aber wahr: Hier fällt kein Tor» abspielen

Unglaublich, aber wahr: Hier fällt kein Tor

0:29 min, vom 27.5.2017

FCZ verpasste zu viele Möglichkeiten

Im 42. Frauen-Cupfinal hatten die Zürcherinnen in der regulären Spielzeit die besseren Chancen. Vor allem die Finnin Sanni Fransi verpasste in der 49. Minute einen Treffer auf fahrlässige Weise. Sie entschied sich für einen Abschlussversuch, obwohl ihre Teamkollegin auf Höhe des Elfmeterpunktes freistand. Zu diesem Zeitpunkt stand es immer noch 1:0 für Neunkirch. Valentina Bergamaschi hatte mit der ersten Chance unmittelbar vor der Pause die Führung erzielt.

Doch erst nach einer Stunde konnte der FCZ durch Sandrine Mauron ausgleichen. In der Folge hatte Zürich weitere Chancen, verpasste aber eine Entscheidung.

Doppelt Neunkirch gleich nach?

Mit dem 1. Cupsieg ist die Titelparty der Schaffhauserinnen aber möglicherweise noch nicht zu Ende. Der zweite Titel, die Meisterschaft, könnte bereits nächste Woche folgen. 2 Runden vor Schluss liegt der FC Neunkirch zwei Punkte vor dem FCZ auf Rang 1.

Für den Serienmeister FCZ (5 Titel seit 2012) war es die erste Final-Niederlage nach zuletzt zwei Cupsiegen in Folge.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.05.2017, 17:30 Uhr