Zum Inhalt springen

Fussball allgemein FCZ-Frauen vorzeitig Meister

Die Frauen des FC Zürich stehen vorzeitig zum 3. Mal in Folge als Schweizer Meister fest. Die Zürcherinnen gewannen auch das sechste Spiel der Finalrunde und können von Verfolger Kriens nicht mehr eingeholt werden.

Freude bei Torschützin Cinzia Zehner (hier im CL-Achtelfinal gegen Barcelona).
Legende: Jubel Freude bei Torschützin Cinzia Zehner (hier im CL-Achtelfinal gegen Barcelona). EQ Images/Archiv

Die Tore beim 6:0-Sieg der Frauen des FC Zürich gegen den Tabellenletzten St. Gallen erzielten Riana Fischer, Nicole Remund, Cinzia Zehnder sowie Fabienne Humm (3 Treffer).

Die FCZ-Frauen gewannen 22 von bisher 24 Saisonspielen und mussten nur eine Niederlage einstecken.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias Wyrsch, Luzern
    Auch wenn das Budget im Vergleich zu den Männern bescheiden ausfällt, hat der FCZ der Frauen nach Aussagen einer ehemaligen Leistungsträgerin das höchste Budget in der Nationaliga A. Wenn auch nicht so frappant, hat das Budget eine gewisse Rolle gespielt. Nächste Saison wird die Konkurrenz stärker, weil sich die Frauenabteilungen der SC Kriens und des FC Luzern fusionieren und mit einem finanziellen Zuschub der FCL-Innerschweiz AG rechnen können. Der Frauenfussball wird professionalisiert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Na also, geht doch. Was die Männer nicht schaffen - auch aus finanziellen Gründen, weil der schweizerische FC Bayern München vom Rheinknie ganz einfach mehr Quellen anzapfen kann -, schaffen wenigstens unsere Frauen. Will noch jemand behaupten, dass dieser Titel weniger wert ist? Schweizer Meister ist Schweizer Meister, ganz gleich wo.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen