Für Blatter kommt in Katar nur eine Winter-WM infrage

Joseph Blatter hat seinen Wunsch unterstrichen, die Endrunde 2022 in Katar in den gemässigten Wintermonaten auszutragen. Eine WM im November und Dezember sei «die beste Lösung», sagte der FIFA-Präsident.

Joseph Blatter lächelnd.

Bildlegende: Joseph Blatter Für ihn ist eine WM im Winter die «beste Lösung». EQ Images

Seine neusten Pläne verriet Blatter am Montag dem Radiosender France Info. Dabei tat der FIFA-Boss auch kund, dass er die Problematik einer Verschiebung sehr wohl erkenne. Vor allem in Bezug auf die internationalen Spielpläne seien Schwierigkeiten unumgänglich.

Aber «eine Weltmeisterschaft ist einfach zu wichtig», betonte Blatter mit Nachdruck. Und in Katar im Sommer bei Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius zu spielen, sei unmöglich, fügte der 78-Jährige an.

Entscheid für später angekündigt

Ursprünglich hatte Blatter diesen September orientiert, eine Entscheidung über die Terminierung des WM-Turniers 2022 werde in Abstimmung mit den Verbänden, Vereinen und Spielervertretern gefällt. Erst im kommenden Jahr sollte diese publik gemacht werden.