Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Fussball-News: Everton entlässt Ronald Koeman

Die Klubführung hat auf den schlechtesten Saisonstart seit zwölf Jahren reagiert. Und: Der FC Basel muss für Pyro-Choreo seiner Fans büssen.

Ronald Koeman.
Legende: Nicht mehr Everton-Trainer Ronald Koeman. Reuters

Unter Ronald Koeman hat Everton nur zwei der letzten neun Spiele in der Premier League gewonnen und liegt auf einem Abstiegsplatz. Nach dem 2:5 am Sonntag gegen Arsenal hat die Klubführung die Reissleine gezogen. Everton hat im Sommer 160 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben und Wayne Rooney von Manchester zurückgeholt.

Legende: Video Rauch aus dem Basler Fan-Sektor in Manchester abspielen. Laufzeit 0:26 Minuten.
Vom 23.10.2017.

Die UEFA büsst den FC Basel mit 12'000 Euro, weil Basel-Anhänger beim Champions-League-Spiel in Manchester Feuerwerkskörper zündeten. Neben Basel müssen auch PSG und Celtic Glasgow eine Busse bezahlen. Bei der Champions-League-Begegnung wurden Fans beider Teams ausfällig.

Der 1. FC Köln hat sich überraschend von seinem Geschäftsführer Jörg Schmadtke getrennt. Wie die Verantwortlichen des Bundesliga-Schlusslichts am Montag mitteilten, wurde der bis 2023 laufende Vertrag in «beiderseitigem Einvernehmen» aufgelöst.

Bayern München muss voraussichtlich drei Wochen ohne Thomas Müller auskommen. Der Stürmer erlitt am Samstag beim 1:0-Auswärtssieg gegen den Hamburger SV einen Muskelfaserriss. Müller fehlt den Münchnern damit in einer wichtigen Phase: Er verpasst diese Woche die beiden Duelle im Cup und in der Bundesliga gegen RB Leipzig und dürfte auch im Spitzenspiel am 4. November gegen Borussia Dortmund fehlen.

Thomas Müller
Legende: Verletzte sich gegen den HSV Thomas Müller. Imago

Sendebezug: SRF 4 News, Nachmittagsbulletin, 23.10.2017, 17:00 Uhr.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    Die Basler merken vielleicht nun mal dass in Europa solche Aktionen härter gebüsst werden als in der Schweiz und ist auch richtig so.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Schaad (Scan15)
    Genau auf solche Leute wie Herr Muster kann man getrost verzichten!!!! Pyros haben im Stadion gar nichts zusuchen!!! Und was ist das für eine Fankultur in dem man Pyros zünden muss,da hat Herr Graf völlig recht!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    An Louis Muster und alle, die meinen, dass Pyros zur Fussballkultur gehören: Diese Auffassung ist schlicht falsch. Wer Pyros im Stadion zündet, tut dies aus egoistischen Motiven, nicht aus Freude am Fussball, sondern aus Lust am "Züsle" und "Chlepfe". Ein solches Verhalten ist einfach blöd. Es stört Spieler, Funktionäre und viele tausend andere richtige Fans durch Gefahr von Funkenwurf und vor allem auch durch störenden Rauch, der zu Unterbrüchen, Gestank und Sichtbehinderungen führt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen