Fussball-News: Legia Warschau ohne Zuschauer gegen Real

Berufung abgelehnt: Ausgerechnet gegen das grosse Real Madrid wird Legia Warschau vor leeren Rängen spielen müssen. Und: Nach 8 Jahren kehrt Carlos Bernegger zu den Grasshoppers zurück.

Stadion Legia Warschau

Bildlegende: Tote Hose Legia wird gegen Real Madrid ohne seine heissblütigen Fans im Rücken antreten. Imago

Die UEFA hat die Berufung von Legia Warschau zu den Strafen nach Fan-Ausschreitungen beim Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund abgewiesen. Damit findet das nächste Heimspiel des polnischen Meisters am 2. November gegen Real Madrid in Warschau vor leeren Tribünen statt. Gegen Legia wurde ausserdem eine Busse in Höhe von 80'000 Euro verhängt.

Der argentinisch-schweizerische Doppelbürger Carlos Bernegger wird per sofort in der GC-Nachwuchsabteilung «Technical Skills Trainer» und wird damit für das spielrelevante Techniktraining zuständig. Der 47-Jährige war schon von 2000 bis 2008 beim Zürcher Klub tätig, zunächst als Nachwuchskoordinator, später als Co-Trainer der 1. Mannschaft.

Toni Kroos hat seinen Vertrag bei Real Madrid vorzeitig bis 2022 verlängert. Laut Bild soll der Weltmeister dafür 120 Millionen Euro kassieren – und damit zum deutschen Top-Verdiener unter den Fussballern aufsteigen.

Lionel Messi hat sich beim FC Barcelona zurückgemeldet. Nach rund dreiwöchiger Pause wegen einer Muskelverletzung nahm der 29-jährige Argentinier am Mittwoch wieder am Mannschaftstraining der Katalanen teil. Der Torjäger wird aller Voraussicht nach am Samstag gegen Deportivo La Coruna sein Comeback in der Primera Division geben.

Frankreichs Nationalelf wird ihr nächstes Spiel in der WM-Qualifikation nicht am 13. November, dem Jahrestag der Pariser Anschläge 2015, bestreiten. Auf Antrag des nationalen französischen Verbandes FFF stimmten die Uefa, die Fifa und der Gegner Schweden zu, die Partie im Stade de France auf den 11. November vorzuziehen.

Sendebezug: Laufende Bericherstattung WM-Qualifikation