Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Fussball-News: Liverpool zahlt für Van Dijk 100 Millionen

Der FC Liverpool holt von Southampton den Niederländer Virgil van Dijk. Und: Samuele Campo kehrt von Lausanne-Sport zu seinem Stammverein Basel zurück.

Virgil van Dijk.
Legende: Zeigt sich mit dem Liverpool-Trikot Virgil van Dijk. Twitter

Der FC Liverpool wird auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichtet Virgil van Dijk vom FC Southampton. Der Niederländer wechselt per 1. Januar an die Anfield Road und soll laut englischen Medienberichten 75 Millionen Pfund (rund 100 Millionen Schweizer Franken) kosten. Damit würde der 26-Jährige zum teuersten Abwehrspieler der Welt werden. Zuvor gab Manchester City für Kyle Walker mit 54 Millionen Pfund bisher am meisten Geld für einen Verteidiger aus.

Samuele Campo unterschrieb mit dem Schweizer Meister einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Campo spielte die letzten beiden Jahre für Lausanne-Sport. Mit 8 Vorlagen (nebst 4 Treffern) war der 22-Jährige in der Vorrunde die Nummer 3 in dieser Statistik. Vor Campo hatte der FCB kurz vor Weihnachten mit Fabian Frei bereits ein anderes Eigengewächs zurückgeholt.

Legende: Video Campo trifft im letzten Spiel für Lausanne abspielen. Laufzeit 0:16 Minuten.
Vom 17.12.2017.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    Gut, Campo war ein Eigengewächs und nicht ausgelehnt vom FCB. Trotzdem, was sie, Herr Graf, schreiben, habe ich von Marco Pipi Streller auch über Fabian Frei gehört. Er sei vielseitig einsetzbar, könne sich Frei aber auch als Nr. 10 (Delgado) vorstellen. Aus diesem Grunde mein Wunsch für den Verbleib bei Lausanne bis Ende Rückrunde. Fabian Frei kommt sicher nicht zurück nach Basel, um die Ersatzbank zu drücken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Der FCB hat im schlechtesten Fall innert rund 3 Monaten 20 Pflichtspiele zu bestreiten. Viele im Kader spielen zudem in Nationalteams (Elite oder Nachwuchs). Das erträgt durchaus einen polyvalenten Mittelfeldspieler (Frei) anstelle des an Lausanne ausgeliehenen Fransson und zusätzlich einen offensiven Spielmacher (Campo), wie er dem FCB seit dem Abgang Delgados fehlt. Da wird Frei wohl mehr Einsatzzeit bekommen als in der Bundesligahinrunde, und auch Campo wird mehr sein als ein Bänklidrücker.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    "Schande Mensch" - im Fussball, im "Spitzensport" etc, werden Millionen für Spieler, etc bezahlt und kassiert.....während weltweit Menschen, wie du und ich massakriert, misshandelt, getötet werden...unter Hunger und in Elend leiden!! "Weihnachten" - für viele wohlhabende Menschen - ein "Rausch" mittels Geld...!! "Halleluja" Mensch!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hildegart Rüdisüli (Hildegart Rüdisüli)
    @SRF Sport nimmt man es genau, war bisher Benjamin Mendy (57 Mio. €, ManCity) teuerster Abwehrspieler, gefolgt von Kyle Walker (51 Mio. €, ManCity)... ist aber nur Nebensache. Zu Basel: Die Wechsel von Campo & Frei kommen nicht unerwartet (bereits im Herbst gab es diese Gerüchte) und deuten m.M.n. darauf hin, dass bei den Baslern noch der eine oder andere Spieler gehen wird (bspw. Elyounoussi). Ob dies gegen ManCity (& YB =P) ausreicht, dürfte bezweifelt werden.. Nichtsdestotrotz - Hopp YB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Gegen YB besteht für Basel eine reelle Chance. FCB und YB haben beide je eine tolle Truppe beisammen, und es gibt noch 17 Runden. Ich freue mich auf eine spannende Meisterschaft. Gegen ManCity wird es wohl nicht reichen, was aber auch nicht das Ziel der Kaderplanung beim FCB ist. Es ist sowieso etwas gewagt, ManCity und YB in einem Atemzug zu nennen. Aber so oder so: Hopp gelb-schwarz und hopp rot-blau!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen