Zum Inhalt springen
Inhalt

Geiger-Comeback bei Servette Nun doch: Sion macht mit Jacobacci weiter

Nach zuletzt anders lautenden Gerüchten bestätigt Sion, dass Maurizio Jacobacci weiter an der Seitenlinie amtet. Servette reaktiviert Alain Geiger als Coach.

Maurizio Jacobacci klatscht in die Hände.
Legende: Applaus nach zähen Verhandlungen Der FC Sion geht mit Trainer Maurizio Jacobacci in die Zukunft. Keystone

Am Mittwoch hatte es von Seiten des FC Sion noch geheissen, dass sich der Klub mit dem bisherigen Cheftrainer Maurizio Jacobacci nicht über ein weiterführendes Engagement einigen konnte. Zu hoch seien die Gehaltsforderungen gewesen. 24 Stunden später teilen die Walliser mit, dass der 55-Jährige einen neuen Kontrakt bis 2019 unterschrieben habe. Letztlich dürfte der sportliche Leistungsausweis Jacobaccis den Sion-Boss Christian Constantin zum Umlenken bewogen haben. Der Italo-Berner hatte die Mannschaft nach dem 2. Spieltag der Rückrunde übernommen und von Rang 10 auf 6 geführt.

Alain Geiger ist eine grosse Figur im hiesigen Fussball. Er bestritt zu seinen Aktivzeiten 112 Einsätze als Libero für das Nationalteam. Vor über 2 Jahrzehnten stieg der heute 57-Jährige ins Trainermetier ein. Er betreute unter anderem GC, Aarau, Xamax und Lausanne. Nach diversen Stationen in Nordafrika ist Geiger seit längerem ohne Engagement. Bei seinem Ex-Klub Servette unterschrieb er nun einen Vertrag über 2 Saisons – sollte unter ihm der Aufstieg gelingen, würde sich der Kontrakt verlängern.

Alain Geiger gestikuliert an der Seitenlinie.
Legende: Ein Bild aus früheren Jahren Alain Geiger hatte schon länger kein Engagement mehr als Cheftrainer. Keystone

In der letzten Saison war Mirko Salvi zweiter Torhüter beim FC Basel. Nun wechselt er innerhalb der Super League zu den Grasshoppers, bei welchen er einen 3-Jahres-Vertrag erhält. Der 24-Jährige kam beim Vize-Meister in der abgelaufenen Saison zu 4 Cup-Einsätzen. Zuvor war er für eineinhalb Jahre auf Leihbasis beim FC Lugano.

Mirko Salvi im FCB-Tenü.
Legende: Mirko Salvi Er wechselt innerhalb der Super League. Keystone

Lavdrim Rexhepi erhält beim FC Zürich einen Profivertrag bis Juni 2022. Rexhepi gab im Februar sein Debüt in der Super League. Insgesamt bestritt er 3 Spiele in der obersten Schweizer Spielklasse.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 24.05.2018 16:05 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kim Hansson (Freddy Tobler)
    "...Letztlich dürfte der sportliche Leistungsausweis Jacobaccis den Sion-Boss Christian Constantin zum Umlenken bewogen haben..." Bedeuted dies das M.J. den geforderten Lohn bekommt? Dies würde aus dem Artikel ja so hervorgehn, kann ich mir aber bei CC's Verhandlungsgeschick kaum vorstellen. Oder wurde ein kompromiss gefunden? Oder wurde zu C.C's Vorstellungen verlängert?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen