Im portugiesischen Sand auf Medaillenjagd

Am Donnerstag beginnt für das Beachsoccer-Nationalteam mit der WM in Espinho (Por) das Highlight des Jahres. Alles andere als eine Medaille wäre für die Mannschaft von Angelo Schirinzi eine Enttäuschung. Trotzdem ist das Team gewarnt.

Zweikampf im Spiel der Schweiz gegen Portugal.

Bildlegende: Keine Geschenke An den European Games unterlagen die Schweizer Portugal - gelingt nun die Revanche? Reuters

Bei den European Games in Baku verpassten die Schweizer durch eine 5:6-Niederlage gegen Portugal den 3. Platz und damit die angestrebte Medaille. Ab Donnerstag will es die Beachsoccer-Nati besser machen.

Der Schweizer Noel Ott setzt zum Fallrückzieher an.

Bildlegende: Spektakelmacher Noel Ott zählt zu den grossen Attraktionen im Schweizer Team. Reuters

«Wir gehören zu den Favoriten», stellt Coach Angelo Schirinzi denn auch ohne Umschweife klar. Der 42-Jährige stand bereits vor 6 Jahren, als die Schweiz in Dubai 2. wurde, neben dem «Sandkasten».

Vorrunde zum Warmlaufen?

Für die Schweiz ist es in Portugal bereits das 3. WM-Abenteuer. Bei der Premiere 2009 stand man überraschend im Final gegen Brasilien, vor 4 Jahren scheiterte das hochgehandelte Team allerdings bereits in der Vorrunde - ausgerechnet an Gastgeber Italien.

Mit den Italienern bekommen es die Schweizer auch am Strand von Espinho wieder zu tun, und dürften heuer mehr als gewarnt sein. Die übrigen Gruppengener Costa Rica und der Oman treten hingegen als Aussenseiter an.

Schweizer Gruppenspiele

Vorrunde Gruppe B:
Donnerstag, 9. Juli, 18.30 Uhr: Schweiz - Oman
Samstag, 11. Juli, 18.30 Uhr: Schweiz - Costa Rica
Montag, 13. Juli, 18.30 Uhr: Schweiz - Italien
Modus: Die Gruppensieger und -Zweite qualifizieren sich für die Viertelfinals.