Jamaika verpasst die grosse Sensation

Mexiko hat den Final des Gold Cups in Philadelphia gegen Aussenseiter Jamaika mit 3:1 gewonnen. Jamaikas Coach Winfried Schäfer war trotz der bitteren Niederlage voll des Lobes für sein Team.

Video «Fussball: Final Gold Cup, 1:0 durch Mexikos Guardado» abspielen

Das 1:0 durch Mexiko-Captain Guardado (Quelle: SNTV)

0:20 min, vom 27.7.2015

Zum ganz grossen Coup reichte es am Ende dann doch nicht. Jamaika verlor den Final des Gold Cups gegen Mexiko deutlich mit 1:3. Mexiko-Captain Andres Guardado sowie Jesus Corona und Oribe Peralta sorgten in Philadelphia bis zur 60. Spielminute für klare Verhältnisse. Darren Mattocks konnte für die «Reggae Boyz» nur noch verkürzen (79.).

So gut wie nie zuvor

«Für mich ist dieser zweite Platz Gold wert. Jamaika sollte sehr stolz auf diese Mannschaft sein. Ich bin es jedenfalls», freute sich Trainer Winfried Schäfer über das beste Resultat Jamaikas beim Gold Cup überhaupt. 1993 hatte die Mannschaft von der Karibikinsel den dritten Platz belegt.

Mexiko, das die Meisterschaft der nord- und mittelamerikanischen Mannschaften zum siebten Mal gewann, winkt die Chance auf die Teilnahme am Confederations Cup 2017 in Russland. Dafür müssen sich die Mexikaner im Herbst im Playoff gegen die USA durchsetzen.