Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball allgemein Kamerunischer Topskorer tödlich verletzt

Der 24-jährige Stürmer Albert Ebossé vom algerischen Erstligisten JS Kabylie ist bei Fan-Ausschreitungen ums Leben gekommen. Dies vermeldete die nationale Nachrichtenagentur APS.

Albert Ebossé
Legende: Albert Ebossé wurde bei Fan-Ausschreitungen tödlich verletzt. Reuters

Nach der 1:2-Heimniederlage seines Klubs JS Kabylie am Samstag gegen USM
Alger in der 2. Runde wurde der Kameruner Albert Ebossé von einem Wurfgeschoss getroffen. Wenig später erlag der 24-jährige Stürmer, der 2013 Torschützenkönig der algerischen Liga geworden war, im Spital seinen schweren Verletzungen.

Untersuchungen laufen

Das algerische Innenministerium ordnete unterdessen eine sofortige Untersuchung des Vorfalls an. Lokalen Medienberichten zufolge soll das Wurfgeschoss aus dem Fansektor von Kabylie gekommen sein.

Verband fordert Massnahmen

Der Präsident des afrikanischen Kontinentalverbandes (CAF), Issa Hayatou, verlangte scharfe Sanktionen und umgehende Massnahmen gegen Gewalt in Afrikas Fussballstadien. «Der afrikanische Fussball darf nicht der Nährboden für irgendeine Art von Hooliganismus werden», wurde Hayatou in einer Verbandsmitteilung zitiert.

Beileidsbekundung des Ex-Baslers Jack Zoua via Instagram

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gian Andrea Accola, Igis
    Was bitte haben Wurfgeschosse mit Hooliganismus zu tun? Ich bin kein Vertreter dieser Szene oder deren Lebensstils aber bevor man entsprechende Worte in den Mund nimmt, gehört sich mit der Thematik auseinander gesetzt. Hooliganismus war niemals gegen die Spieler einer Mannschaft, Spielbesucher oder fremdes Eigentum gerichtet. Es ging lediglich darum eine dritte Halbzeit gegen Ultras anderer Teams aus zu tragen, unter strengen und allgemein akzeptierten Regeln des Kampfes. Ahnungslose Populisten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von ced mi, thun
    traurig!!!viel kraft seiner familie und alle die ihn was bedeuten. R.I.P Albert Ebossé
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kay Palma, Bern
    Das sind doch einfach nur dumme Fans .warum können sie nicht einfach ohne diese Ausschreitungen leben.er war noch jung und nun ist eine Familie am Boden zerstört wegen solchen dummen Fans .mein tiefstes Beileid an diese Familie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen