Messis Premiere im 586. Pflichtspiel

Er ist ebenso bekannt als begnadeter Standard-Schütze wie auch als Goalgetter. Dennoch dauerte es 586 Partien, ehe Lionel Messi in einem Pflichtspiel erstmals 2 Freistösse direkt verwandelte. Im Supercup gegen Sevilla (5:4 n.V.) war es soweit.

Video «Fussball: Messis Freistoss-Tore im Supercup gegen Sevilla» abspielen

Messis Freistoss-Tore im Supercup gegen Sevilla

1:08 min, vom 11.8.2015

Über 350 Tore hat Lionel Messi bereits für Barcelona erzielt. Darunter waren Hattricks, Kopfballtore, Penaltytreffer und auch einige direkt verwandelte Freistösse. Doch zwei in einem Spiel, das gab es noch nie.

Video «Fussball: Supercup, Barcelona - Sevilla, 0:1 Banega» abspielen

Banegas Freistoss zum 1:0 für Sevilla

0:27 min, vom 11.8.2015

Im Alleingang wendete Messi im Supercup gegen Sevilla die Partie mit seinen Treffern in der 7. und 16. Minute. Notabene nachdem sein Landsmann Ever Banega die Andalusier früh in Führung gebracht hatte. Wie? Mittels direkt verwandeltem Freistoss, natürlich.

Auch der Verlierer spielt mit

Es war nicht die einzige Premiere in diesem verrückten Supercup. Denn noch nie hatte das Verliererteam mehr als 2 Treffer erzielen können. Dieses Mal waren es gleich 4. Zudem fielen noch nie so viele Treffer in einem UEFA-Supercup und es war der torreichste Europacup-Final seit dem 5:4 von Liverpool gegen Alavéz im UEFA-Cup 2001. Einzig beim Europacup-Final der Landesmeister 1960 zwischen Real Madrid und Eintracht Frankfurt fielen beim 7:3 mehr Tore.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.08.2015, 20:30 Uhr.