Zum Inhalt springen
Inhalt

News von der Uefa Geldsegen für den Europameister 2020

Der Sieger der EM 2020 wird mit bis zu 34 Millionen Euro entlöhnt. Und: In der CL gibt es weiterhin kein Videobeweis.

Greg Dyke, der Vorsitzende des englischen Fussballverbands.
Legende: Mehr Geld für die EM 2020 Greg Dyke, der Vorsitzende des englischen Fussballverbands. Keystone

Der nächste Fussball-Europameister kann 2020 die Rekordprämie von 34 Mio. Euro kassieren. Das Gesamtpreisgeld steigt auf 371 Mio. Euro. 2016 hatte die UEFA in Frankreich 301 Mio. Euro ausgeschüttet. Das Startgeld für alle 24 Mannschaften steigt um 1,25 Mio. Euro auf 9,25 Mio. Euro pro Team.

Auch in der kommenden Saison wird es in der Champions League keinen Videoschiedsrichter geben. Dies hat Uefa-Präsident Aleksander Ceferin nach dem Uefa-Kongress in Bratislava erklärt. Er sei nicht grundsätzlich gegen die technische Hilfe für Referees, doch sehe er «hin und wieder eine grosse Konfusion.»

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.