Rassendiskriminierung? Brasilien-Coach Dunga sorgt für Polemik

Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga hat am Rande der Copa America für Empörung gesorgt. Eine Äusserung des 51-Jährigen löste in den sozialen Medien einen regelrechten Shitstorm aus.

Video «Fussball: Dungas kontroverse Aussage vor dem Viertelfinal» abspielen

Dungas kontroverse Aussage vor dem Viertelfinal (Quelle: sntv)

0:18 min, vom 27.6.2015

Brasiliens Nationalcoach Carlos Dunga hat turbulente Stunden hinter sich. Nach einem polemischen Vergleich an der Pressekonferenz vor dem Viertelfinale bei der Copa America gegen Paraguay steht der 51-Jährige im Kreuzfeuer der Kritik. In den sozialen Netzwerken wurde Dunga regelrecht an den Pranger gestellt.

«  Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die sich angegriffen fühlen »

Carlos Dunga

Stein des Anstosses war folgender, vermeintlich rassendiskriminierender, Satz: «Ich habe ja schon das Gefühl, dass ich afrikanischstämmig sei, so wie ich es abkriege, und es gern habe, einzustecken». Vor allem bei Afrobrasilianern sorgte Dungas Aussage für grossen Unmut.

Dungas Entschuldigung auf der Homepage des Verbandes CBF.

Bildlegende: Dungas Entschuldigung auf der Homepage des Verbandes CBF. Screenshot

Der Ex-Internationale sah sich ob der grossen Polemik um seine Äusserung gezwungen, auf der Homepage des brasilianischen Verbandes Abbitte zu leisten. «Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die sich von meiner Erklärung zu afrikanischen Vorfahren angegriffen fühlen. Die Art und Weise, wie ich mich ausgedrückt habe, spiegelt nicht meine Gefühle und Meinung wider», so die kurze Erklärung.