Shaqiri trainiert mit Bayern – noch

Der wechselwillige Xherdan Shaqiri ist in München zum Trainingsauftakt erschienen. Trotzdem wird kolportiert, dass ein Wechsel zu Inter Mailand kurz bevorsteht.

Auf dem Boden sitzend scherzt Shaqiri mit Ribery.

Bildlegende: Da war noch alles in Minne Xherdan Shaiqiri ist Anfang August mit Teamkollege Franck Ribery zu Spässen aufgelegt. Reuters

Als Letzter der Bundesligisten nahm Bayern München am Mittwoch die Vorbereitung für die Rückrunde auf. Shaqiri war trotz seiner akuten Wechselabsichten bei der ersten Einheit dabei.

Die Zeichen verdichten sich aber, dass der 23-jährige Angreifer an der Säbener Strasse vor dem Absprung steht.

Das Buhlen der Mailänder

Das anhaltende Tauziehen um die Dienste des Kraftpakets schürt ständig neue Spekulationen. Aktuell wird Inter Mailand als neuer Arbeitgeber hoch gehandelt – das Interesse soll gegenseitig und brandheiss sein. Zuvor hatte mit Juventus Turin ein weiterer Serie-A-Klub Verhandlungen mit Shaqiris Berater geführt.

Die Mailänder streben ein Leihgeschäft bis im Sommer mit einer Gebühr von einer halben Million Euro an. Bayern drängt angeblich darauf, dass sich der ausleihende Klub verpflichtet, den Schweizer definitiv zu übernehmen. Deshalb ist auch der FC Liverpool nach wie vor im Rennen. Laut dem Mirror haben die «Reds» in München ein Angebot über rund 15 Millionen Franken deponiert.

Video «Fussball: Eintracht Frankfurt - Bayern München, das Tor von Xherdan Shaqiri» abspielen

Shaqiris einziges Meisterschaftstor in dieser Saison

0:12 min, vom 9.11.2014