Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nach der Fifa-Wahl nun der Ballon d'Or
abspielen. Laufzeit 03:01 Minuten.
Inhalt

«The Best» vs. Ballon d'Or Messi ist der Beste des Jahres – und wer noch?

Von der Fifa wurde Lionel Messi zum weltbesten Spieler gekürt. Mit dem Ballon d'Or steht am Montag die nächste Wahl an.

Am 23. September wurde Lionel Messi bei den «The Best»-Awards der Fifa zum Weltfussballer 2019 gekürt. Am Montag steht nun eine weitere Wahl an: In Paris wird von der Zeitschrift France Football der Ballon d'Or verliehen. Auch hier wird der weltbeste Spieler des Jahres für seine Leistungen geehrt.

Seit 2016 wieder getrennte Wahlen

Während bei der Fifa-Wahl Journalisten, National-Trainer und -Captains sowie Fans ihre Stimmen abgeben können, entscheiden beim Ballon d'Or einzig Journalisten darüber, wer von den 30 Nominierten die Trophäe erhält. Von 2010 bis 2015 haben sich die beiden Organisatoren zusammengetan und gemeinsam die Besten gewählt, seit 2016 gibt es wieder getrennte Veranstaltungen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Ballon d'Or-Wahl am Montag ab 20:30 Uhr im Stream auf www.srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Welche Auszeichnung hat nun aber den grösseren Stellenwert? Der Ballon d'Or blickt auf eine viel längere Geschichte zurück und ist deshalb prestigeträchtiger. Die Fifa hält erst seit 1991 eine solche Wahl ab.

Erst einmal 2 verschiedene Preisträger

Theoretisch wäre es also möglich, dass am Montagabend neben Messi ein zweiter Spieler zum Besten der Welt erkoren wird. Dieses Szenario trat bisher einmal ein: 2004 gewann Andrej Schewtschenko den Ballon d'Or, Ronaldinho setzte sich bei der Fifa-Wahl durch. In diesem Jahr scheint diese Gefahr jedoch gering. Messi gilt als grosser Favorit und dürfte seinen 6. Ballon d'Or holen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 2.12.19, 6:17 Uhr