Togo erreicht erstmals die Viertelfinals

Togo hat erstmals in der Geschichte des Afrika Cups die Viertelfinals erreicht. Den Westafrikanern reichte im südafrikanischen Nelspruit ein 1:1 gegen Tunesien, um in der Gruppe D den 2. Rang vor den Tunesiern zu verteidigen.

Grosse Freude bei Togos Emmanuel Adebayor und seinen Teamkollegen nach dem Erreichen der K.o.-Phase.

Bildlegende: Premiere Grosse Freude bei Togos Emmanuel Adebayor und seinen Teamkollegen nach dem erstmaligen Erreichen der K.o.-Phase. Keystone

Die Mannschaft von Coach Didier Six bekundete gegen den Afrika-Meister von 2004 aber viel Glück. In der 78. Minute scheiterte Tunesiens Khaled Mouelhi mit seinem Penalty am Pfosten und auch in der Nachspielzeit vergaben die «Adler von Karthago» hochkarätige Chancen.

Mouelhi die tragische Figur

Serge Gakpe hatte den WM-Gruppengegner der Schweizer von 2006 früh in Führung geschossen. Nach einer halben Stunde sorgte Mouelhi für den Ausgleich. Bei seinem 1. Penaltyversuch war der Mittelfeldspieler damit noch erfolgreich gewesen.

Togo zieht damit dank dem besseren Torverhältnis erstmals in die Viertelfinals des Afrika Cups ein und trifft dort auf Burkina Faso.

Elfenbeinküste innert 3 Minuten zum Ausgleich

Im 2. Spiel trennten sich Algerien und die Elfenbeinküste in Rustenburg 2:2. Die Ivorer, die schon als Gruppensieger feststanden, lagen bis zur 70. Minute mit 0:2 zurück. Dann trafen Didier Drogba und Wilfried Bony innert 3 Minuten zum Ausgleich.

Die Viertelfinals

Südafrika - Mali
Elfenbeinküste - Nigeria
Burkina Faso - Togo
Ghana - Kapverdische Inseln