Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Transfer-News: Drogba zurück zu Chelsea

Didier Drogba verlässt Galatasaray Istanbul und wechselt für ein Jahr in die Premier League zum FC Chelsea. Der ivorische Stürmer spielte von 2004 bis 2012 bereits für die «Blues». Und: weitere News.

Der 36-jährige Didier Drogba wechselt ablösefrei an die Stamford Bridge und erhält einen Einjahresvertrag. Der Top-Stürmer kennt den FC Chelsea bestens, spielte er doch zuvor bereits 8 Saisons für die Londoner. In 341 Einsätzen für den Klub erzielte der Ivorer 157 Tore.

Der griechische Fussballverband hat Claudio Ranieri als neuen Nati-Trainer engagiert. Der 62-jährige Italiener unterzeichnete einen Zweijahresvertrag. Laut griechischen Medien wird Ranieri pro Jahr 800'000 Euro verdienen.

Legende: Video Didier Drogba zu Chelsea («sportaktuell» vom 25.7.14) abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Vom 25.07.2014.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jan bürki, Bern
    Bin ganz eurer meinung und torres usw. Muss man einfach ein parr chancen geben und die werden sich beweissen. Aber drogba mit dem kann man wohl kaum noch was anfangen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lenny Senn, Boston
    Drogba wurde generell als Standby-Spieler verpflichtet, dass heisst er wird kein Stammspieler. Eher wird er später im Trainerstaff arbeiten. Natürlich sollte man Lukaku endlich die Chance geben sein Potenzial auszuleben aber Mourinho hat offensichtlich kein Interesse daran und plant nicht mit ihm für die kommende Saison. Mit der Verpflichtung von Costa sieht es leider auch für Torres düster aus, hoffentlich gelingt ihm bei einem andern Club noch einmal eine Leistungssteigerung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Haller, Zouz
    Naja, ich mag ja Drogba und Chelsea, trotzdem finde ich es falsch, dass er zurückgekommen ist. Ich finde, wir sollten endlich Romelu Lukaku eine faire Chance geben, sich zu beweisen! Ausserdem hat man gesehen, dass Didier bei Galatasaray ausser Form gekommen ist..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von ray rusch, b'town/kos
      marco, verstehe dich einerseits. ABER Didi wird eh nur teileinsätze kriegen. plus: harmonie & herz sind ein riesenfaktor im spitzensport allgemein; didi+jose+CFC...das past einfach und das war/ist/wird erfolgreich (sein)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von J. Stalder, Thun
      Der kehrt grundsätzlich zu den Blues zurück und nicht in erster Linie als Spieler. Er lässt nun wahrscheinlich seine Spielerkarriere bei Chelsea ausklingen und kriegt dann einen anderen Job.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen