Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Traumtor: Barnetta leistet Massarbeit

Eine Wucht von einem Freistoss: Gelungen ist das Kabinettstück Tranquillo Barnetta in der Major League Soccer. Der Ostschweizer ermöglichte damit Philadelphia erst noch den Sieg in der Schlussminute.

Legende: Video «Barnetta erzielt herrliches Freistosstor» abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Vom 09.04.2016.

Tranquillo Barnetta meldete sich wortwörtlich mit einem Kracher zurück. Wegen einer Sehnenentzündung im Knie verpasste der 30-Jährige in der MLS die ersten 3 Saisonspiele. Bei seinem 2. Teileinsatz avancierte der 75-fache Schweizer Nationalspieler zum gefeierten Matchwinner.

Ich habe dies noch jedes Mal versucht, aber normalerweise funktioniert es nicht.
Autor: Tranquillo Barnetta

Der eingewechselte Barnetta nahm im Heimspiel von Philadelphia Union gegen Orlando City in der 90. Minute aus rund 20 Metern Anlauf zu einem Freistoss. Via Lattenunterkante traf der 30-Jährige herrlich ins rechte Kreuz. Dieses Traumtor bescherte seinem Team einen 2:1-Last-Minute-Sieg. «Ich habe dies noch jedes Mal versucht, aber normalerweise funktioniert es nicht», sagte Barnetta hinterher. Logisch war seine Freude überschäumend, «dass es nun ausnahmsweise geklappt hat».

2. Schweizer Torschütze

Mit Adrian Winter verbuchte ein 2. Schweizer in diesem mitreissenden Spiel einen Torerfolg. Er erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Winters Ausgleich

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Schmutz, Tentlingen
    Ich glaube das der Bühne Hubers ins schwarze getroffen hatt Fussball ist «Pussy-Sport». in Weltmeisterschaft 2013 im Eishockey erreichte die Schweiz platz 2, 1 platz Schweden, und im Fussball bringen die nicht mal einen Sieg gegen Argentinien zu standte! Mein Favorit im Sport bleibt Eishockey ! Also Fussball nati holt euch den Europameister Titel und beweisst mir das Gegenteil ! Das es kein Pussy Sport ist!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Noah Hug, Baden
      1. Ob die Schweiz eine EM gewinnt hat nichts mit Pussy oder nicht zu tun. 2. Argentinien ist eine der beste Fussball-Nationalmanschaften der Welt, also ist es überhaupt keine Schande, gegen sie in der Verlängerung zu verlieren 3. Wenn Sie keine Ahnung von Fussball haben und nur hier sind um unnötig zu sein, gehen Sie bitte wieder.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Tim Bissegger, Zürich
      Ob ein Sport pussyhaft ist, hat natürlich sehr viel mit den Erfolgen der Schweizer Nationalmannschaft zu tun..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Les McCan, Aarau
      Gratuliere Ihnen, Hr. Schmutz, zum tollen, ach so stubenreinen und sowieso deplatzierten Kommentarschreibertitel des Jahres. Es wohlt dabei lediglich Ihnen und bitte, nehmen Sie die Würste weg von der Eisfläche, dort werden sie nie gebraten, im Phall!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Pascal Fahrny, Wil SG
      Hallo Patrick, ob Fussball Pussyhaft ist oder nicht das ist Ansichtssache. Klar ist es nicht schön wenn die Schweiz nicht alle Länderspiele gewinnen können, aber das hängt auch immer davon ab, wer spielt und wer nicht. Kurz zusammengefasst Ich bin mit der Leistung der Schweizer Nati vollkommen zufrieden und hoffe auch das sie Europameister werden
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Van Vogt, St. Gallen
    Ich verstehe nicht wieso Herr Pekovic einen solch wertvollen und erfahrenen Spieler wie Barnetta nicht aufbietet. Roy Hodgson hatte es ja in den 90er Jahren mit Georges Bregy vorgemacht wie es funktionieren kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von jc heusser, erstfeld
      Petkovic hat keine Linie und kein Konzept nein er botet sogar Führungsspieler wie Inker einfach aus! Auch stimmt die Mischung zwischen erfahrenen Spielern und hungrigen Jungen schon lange nicht mehr! Er ist der falsche Trainer und bringt die Nati nicht weiter!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Patrick Schmutz, Tentlingen
      nur hat Roy Hodgson nichts erreicht, mann hätte mehr aus der Manschaft rausholen können, damals und heute haben die Spieler zuwenig Spielpraxis da sie nur auf der Bank Sitzen! Dann kann man natürlich nicht das zeigen was man kann ! Und unsere Liga ist zu langsam um die Spielpraxis auf dem Nievaux zusimulieren! Nehmt den Muskelmann Dennis Hediger mit, da hat ja Rondaldo noch zuwenig Sixpacks auf dem Bauch
      Ablehnen den Kommentar ablehnen