Zum Inhalt springen

Fussball allgemein WM 2026: Entscheid im nächsten Jahr

Die Fifa will die Fussball-WM 2026 bereits im kommenden Jahr vergeben – zwei Jahre früher als geplant. Dies entschied der Fifa-Kongress in Bahrain.

Legende: Video SFV-Präsident Gilliéron: WM-Quali wird einfacher abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 11.05.2017.

Für die Austragung der WM 2026 ist bisher erst die gemeinsame Kandidatur der USA, Kanada und Mexiko eingegangen. Potenzielle Kontrahenten haben nun drei Monate Zeit, um eine Bewerbung einzureichen.

Verbände aus Europa und Asien sind als Gastgeber wegen der WM 2018 in Russland und 2022 in Katar ausgeschlossen.

Bislang keine Konkurrenz

Für die von 32 auf 48 Teams ausgeweitete Weltmeisterschaft ist derzeit jedoch kein weiterer Kandidat in Sicht, zuletzt war einzig eine mögliche Bewerbung mit Beteiligung von Marokko im Gespräch.

Trio wollte schnelle Entscheidung

Die USA, Kanada und Mexiko wollten eigentlich schon in Bahrain den Zuschlag erhalten, sodass sie später nur noch die Erfüllung von technischen Voraussetzungen hätten nachweisen müssen.

Die WM 2026 soll dann anlässlich des FIFA-Kongresses 2018 in Moskau vergeben werden.

Legende: Video Der Fifa-Kongress in Bahrain abspielen. Laufzeit 2:09 Minuten.
Aus sportaktuell vom 11.05.2017.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Julian Schmid (Julian Schmid)
    Ich verstehe nicht, wieso die WM immer in solchen Ländern stattfindet, die mit Fussball überhaupt nichts am Hut haben. Ich finde England hätte die WM schon lange wieder verdient, da es das Mutterland des Fussballs ist und zudem kein einziges Stadion gebaut werden müsste, da die ganze Infrastruktur schon vorhanden ist...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Anton Holzer (Toni-Holzer)
      Die USA hat sehr wohl etwas mit Fussball am Hut! Stadien müssten kaum gebaut werden, findes absolut berechtigt wenn es in diesen 3 Länder stattfinden würde!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Sébastien Poget (pogets)
      Als Schweizer in den USA kann ich Ihnen bestätigen, dass der Fussball hier immer beliebter wird, von Mexico gar nicht zu sprechen. Vom Zuschauerzuspruch und der Infrastruktur her ist diese Bewerbung schwer zu überbieten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Friedrich Stowasser (H.B.)
      Sinnvollerweise sollten Sie sich das Reglement vor Augen führen, Da die WM 2018 und 2022 an Länder aus der Europäischen Konföderation (Russland) und aus der Asisatischen Konföderation (Katar) vergeben wurden können keine weiteren Länder aus diesen Konföderationen für die WM 2026 bewerben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen