Zum Inhalt springen

Fussball Geldregen: Fifa erhöht WM-Preisgeld

An der Endrunde in Russland werden für die teilnehmenden Verbände insgesamt 400 Millionen Dollar ausgeschüttet. 12 Prozent mehr als bisher.

Infantino
Legende: Fifa-Präsident Gianni Infantino Für die WM qualifizierte Verbände werden künftig noch reicher belohnt. Keystone

Ein Sieg in der Barrage über Nordirland lohnt sich für die Schweizer Nati nun noch mehr, denn: Der Fussball-Weltverband Fifa schüttet künftig mehr Geld an die WM-Teilnehmer aus. Bei der nächsten Endrunde in Russland 2018 (14. Juni bis 15. Juli) erhalten die vertretenen Verbände insgesamt 400 Millionen Dollar Preisgeld.

Infantino: «Positives Zeichen»

Damit ist der ausgeschüttete Betrag um 12 Prozent höher als noch vor drei Jahren in Brasilien (358 Millionen). Dies beschloss der Fifa-Council am Freitag bei seiner Sitzung im indischen Kolkata. «Das ist ein positives Zeichen auch mit Blick auf die finanzielle Situation der Fifa», sagte Präsident Gianni Infantino.

Mit seinen Kollegen im Fifa-Rat datierte der 47-Jährige zudem die Klub-WM 2018, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden wird, auf die Zeit vom 12. bis 22. Dezember. Die WM der Frauen in Frankreich 2019 soll vom 7. Juni bis zum 7. Juli ausgetragen werden.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.