Zum Inhalt springen

Internationale Ligen 1. Niederlage für die Bayern – Dortmund profitiert

Borussia Mönchengladbach schafft etwas, das in dieser Saison noch keiner erreicht hat: Das Team von Andre Schubert schiesst gegen Bayern München drei Tore. Verfolger Dortmund kam in Wolfsburg nach einer verrückten Schlussphase zu 3 Punkten.

Legende: Video «Zusammenfassung Mönchengladbach - Bayern München» abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.12.2015.

Borussia Mönchengladbach gewann ein spektakuläres Spiel gegen Bayern München. Gleich mit 3:1 schlugen die Fohlen das Team von Pep Guardiola. Dreimal in einem Spiel traf in dieser Saison noch kein Team gegen die Bayern.

Mit Granit Xhaka, Yann Sommer und Nico Elvedi standen beim Gladbach-Sieg gleich drei Schweizer in der Startelf. Beim 2:0 in der 66. Minute spielte der junge Elvedi eine entscheidende Rolle. Er leitete den Ball per Kopf zum Torschützen Lars Stindl weiter. Ausgerechnet Elvedi, der zum ersten Mal in der Startformation stand.

Ribéry überzeugt bei Comeback

Den einzigen Bayern-Treffer erzielte Franck Ribéry (81. Minute), der nach einer 9-monatigen Verletzungspause sein Comeback gab.

Gladbach fügte den Münchnern damit die erste Meisterschafts-Niederlage in dieser Saison zu. Überhaupt ist es die erste Hinrunden-Niederlage der Bayern seit dem Herbst 2012. Bei Gladbach hingegen hält die Siegesserie unter Trainer Andre Schubert weiterhin an. Gladbach ist schon seit neun Spielen ungeschlagen.

Fussballer jubeln.
Legende: Überschwänglicher Jubel Die BVB-Akteure nach dem späten Siegtor in Wolfsburg. Reuters

Dortmund siegt nach verrückter Schlussphase

Dortmund rückte dank eines 2:1-Sieges in Wolfsburg bis auf 5 Punkte an den Leader heran. Ricardo Rodriguez hatte dem Heimteam in der 91. Minute mit dem 1:1 den vermeintlichen Punktgewinn gerettet. Der Verteidiger bezwang Nati-Kollege Roman Bürki mittels Elfmeter. Doch mit dem letzten Angriff sicherte Shinji Kagawa dem BVB doch noch den Sieg (93.). Die Führung für die Dortmunder hatte Marco Reus nach einem kapitalen Fehler von Naldo erzielt (32.).

Djourou trifft – Hitz hält Elfmeter

Johan Djourou betrieb im Spiel zwischen dem HSV und Mainz Resultatkosmetik. Die Mainzer führten bis in die 88. Minute mit 3:0, ehe dem Captain der Hamburger der Ehrentreffer gelang. Beim 1:0-Sieg von Augsburg gegen Köln glänzte Marwin Hitz. Der Schweizer Goalie hielt einen Penalty, der zu reden gab.

Bayer Leverkusen verlor gegen Hertha BSC 1:2. Die «Werkself» stand ab der 17. Minute wegen einer roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Platz und geriet kurz darauf in Rückstand. Der Schweizer Admir Mehmedi sorgte dafür, dass sich das Team trotzdem noch im Spiel halten konnte. Er bereitete den 1:1-Ausgleich vor. Für Leverkusen ist die Niederlage ein herber Rückschlag in einer wichtigen Woche, in der dem Team auch noch das Aus in der Champions League droht.

Sendebezug: Radio SRF3, Abendbulletin, 05.12.15, 17.40 Uhr.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von G.I, Aargau
    Alle 3 Schweizer haben gestern gezeigt dass sie auch gegen eine super Manschaft super spielen. Xhaka ein sehr guter Kaptain, Sommer ein starker Rückhalt, Elvedi noch einpaar mal unsicher aber mann kann in vertrauen!!!tolle leistung jungs
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Hofstetter, Zürich
    Das war Gänsehautfussball in der zweiten Halbzeit von Gladbach. Wie Gladbach die Bayerin in 15 Minuten zerlegte, war Extraklasse. Überhaupt ein Spiel mit horrendem Tempo und spielerischer Brillanz, das fesselte. Und wie sich Elvedi, obwohl er von Coman einige Male schwindlig gespielt wurde, steigerte, war der Beweis, dass der Mann ein gesundes Selbstvertrauen hat. Aus dem kann noch was werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Joe Zlho, Schweiz
    Gladbach!!! Super Spiel, habt ihrs den Bauern gezeigt :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen