Zum Inhalt springen

20 Jahre «Flasche leer» Die Trapattoni-Wutrede feiert Jubiläum

Vor 20 Jahren setzte der damalige Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni zu einer legendären Rede an. Sie ist bis heute unvergessen.

Legende: Video Die legendäre Wutrede von Giovanni Trapattoni abspielen. Laufzeit 3:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.03.2018.

0:1 gegen Schalke, bereits 8 Punkte Rückstand auf Leader Kaiserslautern – zu viel für Giovanni Trapattoni. Dem Bayern-Trainer macht die Kritik an seiner Person zu schaffen. Seine Reaktion? Er macht seinem Ärger zwei Tage später in einer der spektakulärsten Pressekonferenzen der Bundesliga Luft.

Der Vulkan bricht aus

Mit 7 oder 8 Spickzetteln bewaffnet betritt der Italiener den überfüllten Pressesaal. «Flasche leer», «Was erlauben Strunz?» – im Stile eines brodelnden Vulkans zündet «Trap» ein dreieinhalbminütiges Sprüchefeuerwerk, das er mit den inzwischen legendären Worten «Ich habe fertig» beendet.

Das ‹Ich habe fertig› steht nun neben Zitaten wie ‹I have a dream› von Martin Luther King.
Autor: Giovanni Trapattoni

Der emotionale Ausbruch verhalf Trapattoni zu mehreren Werbeverträgen, sein Spruch «Ich habe fertig» wurde sogar in einen Band mit historischen Zitaten aufgenommen, wie der heute 78-Jährige stolz verkündet. «Dort steht es nun neben Zitaten wie ‹I have a dream› von Martin Luther King, um nur eines zu nennen. Nicht schlecht.»

Im Video oben können Sie sich die Wutrede noch einmal in voller Länge anschauen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Häberlin (Svensk)
    Das ist sicherlich der Klassiker unter den Trapattoni-Reden, aber bei weitem nicht die einzige nennenswerte. Ich denke da an seine erste Pressekonferenz als Trainer von Stuttgart, die er mit dem Satz eröffnete: "Guten Tag, ich schon wieder da!" Oder an seinen Auftritt bei Red Bull Salzburg, als er Kritik an der Berichterstattung äusserte: "Wer kann machen, machen! Wer kann nicht machen, sprechen! Wer kann nicht sprechen, schreiben!" Es ist einfach herrlich, ihm zuzuhören!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ilse König (königin)
    Isch bescht wo je häts gits!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Schöni (peterschoeni)
    Wenn ich mich richtig erinnere gelangte die Rede vor allem zu Bekanntheit, weil Harald Schmidt diese in seiner Sendung thematisierte. Es gab ja damals noch kein YouTube und dergleichen. Schmidt zeigte aber mehrmals Ausschnitte daraus und adaptierte sie aufs aktuelle Geschehen, wie etwa "Merkel! [damals Umweltministerin] Was erlaube' Merkel?"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen