Zum Inhalt springen

3:1-Sieg im Hinspiel Wolfsburg legt in der Barrage vor

Der Bundesligist macht dank einem 3:1-Heimsieg gegen Zweitligist Holstein Kiel einen grossen Schritt zum Klassenerhalt.

Legende: Video Zusammenfassung Wolfsburg - Holstein Kiel abspielen. Laufzeit 1:52 Minuten.
Vom 17.05.2018.

Der Belgier Divock Origi, im letzten Sommer vom FC Liverpool ausgeliehen und während der Bundesliga-Saison so oft enttäuschend, war mit einem Tor (1:0) und einem Assist auf Yunus Malli (3:1) der Matchwinner für die Wolfsburger.

Der Favorit bekundete nach einer guten ersten Halbzeit nach der Pause einige Schwierigkeiten. Der Bundesligist, bei dem der Schweizer Renato Steffen in der 81. Minute ausgewechselt wurde, musste dem Aussenseiter in der Schlussphase einige Chancen zu einem weiteren Auswärtstor zugestehen.

Lauf von Kiel gestoppt

Holstein Kiel, das mit elf deutschen Spielern in der Startformation antrat, steht nach der Hinspiel-Niederlage im Rückspiel vom kommenden Montag vor einer äusserst schwierigen Aufgabe. Die Norddeutschen streben den Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga an. Erst vor einem Jahr war Kiel in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Noch in der Saison 2012/13 war es viertklassig gewesen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Leo Heller (Leo_Heller)
    1. war es Yunus Malli, der beim ersten Tor diesen Solo zeigte und zweitens war es Steffen in der Mitte der am Kieler Torwart scheiterte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jean-Marc Meier (MJM)
      Absolut korrekt - wie auch dem Kicker.de zu entnehmen: ".... Kiel ließ den Wölfen, die bisweilen sogar mit etwas Spielwitz auftraten, etwas zu viel Raum, den diese in der 13. Minute zu nutzen wussten. Malli dribbelte sich in den Strafraum, passte quer und fand Steffen, dessen gegrätschte Direktabnahme Kronholm noch parierte. Gegen Origis Nachschuss war der 32-Jährige allerdings machtlos - 1:0!"
      Ablehnen den Kommentar ablehnen