Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen 7 Torhüter in 27 Spielen – ein «lächerliches» Problem

Englands Drittligist Plymouth Argyle erlebt gerade eine Verletzungsmisere auf der Torhüterposition, die ihresgleichen sucht.

Plymouths Torhüter Luke McCormick
Legende: Kann es nicht glauben Luke McCormick ist einer der Pechvögel bei Plymouth. Imago

Beim 2:1-Sieg am Samstag gegen Gillingham stand mit Kelle Roos bereits der 7. Torhüter für Plymouth im Einsatz. Die permanente Rotation zwischen den Pfosten gründet auf Verletzungspech, das Teammanager Derek Adams mittlerweile «lächerlich» nennt:

  • Das Stammtrio bildeten ursprünglich Luke McCormick, Robbert te Loeke und Kyle Letheren. Alle 3 fielen wegen Verletzungen gleichzeitig aus.
  • So kam der 18-jährige Michael Cooper beim 1:1 gegen die Blackburn Rovers zu seinem Debüt, als mit Letheren der Letzte des etablierten Trios während des Spiels ausfiel.
  • Der erste ausgeliehene Keeper Remi Matthews kehrte zum Stammklub Norwich City zurück, nachdem er sich nach 7 Spielen ebenfalls verletzte.
  • Der zweite Leihkeeper Will Mannion von Hull City musste nach nur einer Partie wieder weichen, weil McCormick wieder fit war. Doch Letzterer verletzte sich gleich wieder im nächsten Spiel.
  • Mit Roos von Derby County ist nun der 3. Leihkeeper bei Plymouth im Einsatz. Er kam ebenfalls von einer Verletzung zurück. Wenn das bloss kein schlechtes Omen ist...