Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Aberkanntes Tor, verschossener Elfmeter: Juve patzt

Juventus Turin hat in der 7. Serie-A-Runde erstmals Punkte liegen gelassen. Beim 2:2-Remis bei Atalanta stand Stephan Lichtsteiner unfreiwillig im Mittelpunkt.

Juves Mario Mandzukic (l.) und Hans Hateboer im Laufduell.
Legende: Atalanta kämpfte sich zurück Juves Mario Mandzukic (l.) und Hans Hateboer im Laufduell. Getty Images

Dieser Punktverlust wird Juventus Turin ärgern: Nach 24 Minuten hatte die «Alte Dame» bei Atalanta 2:0 geführt, doch das Team des Schweizers Remo Freuler kämpfte sich zurück und knöpfte den Turinern die ersten Punkte in dieser Saison ab.

Dabei führte Juve vermeintlich 3:1 (57.), doch der Treffer wurde wegen eines vorangegangenen Foulspiels von Stephan Lichtsteiner zurecht aberkannt. Der Schweizer Nationalspieler wurde für seinen Ellbogenschlag nur mit Gelb bestraft. Nach dem vielumjubelten Ausgleich von Byran Cristante (67.) parierte Etrit Berisha in der Schlussphase zudem einen Penalty von Paolo Dybala.

Hamsik auf Maradonas Spuren

An der Tabellenspitze steht Napoli mit dem Punktemaximum. Beim 3:0-Heimsieg gegen Cagliari näherte sich Marek Hamsik mit seinem 114. Treffer im Napoli-Dress dem Klubrekord von Diego Maradona bis auf ein Tor.

Die AC Milan kassierte derweil beim 0:2 zuhause gegen die AS Roma die 2. Niederlage in Serie. Edin Dzeko (72.) und Alessandro Florenzi (77.) trafen für die Römer.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Milan hatte sicher genügend Chancen um in Führung zu gehen. Und dann bekommt man eine bei einem Gegenstoss. Rici Rodriguez wieder sehr weit vorne auf der linken Seite. Was der gestern wieder für Bananenflanken in den Strafraum geschlagen hat. Leider konnten sie keine ausnutzen. Beeindruckend wie er auch unter Druck ruhig bleibt, und meist etwas vernünftiges mit dem Ball anzufangen weiss. Kaum Ballverluste. Rodriguez ist in sehr guter Form. Falls es in Lissabon Penalty gäbe. Lasst Rici schiessen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen