Zum Inhalt springen

Abgang Richtung China? Iniestas tränenreicher Abschied

Der 33-Jährige verlässt den FC Barcelona nach 16 Profisaisons. Er setzt seine Karriere wohl in China fort.

«Diese Saison ist meine letzte», sagte Andres Iniesta unter Tränen bei einer Medienkonferenz. «Ich gehe, weil dieser Klub, der mich mit zwölf Jahren so gut aufgenommen hat, nur das Beste verdient.» Inzwischen sei er «weder körperlich noch mental» auf der Höhe des FC Barcelona.

Ich muss ehrlich zu mir sein: Es ist sehr schwierig, Abschied zu nehmen.

Der Mittelfeldvirtuose gewann in seinen 16 Profijahren 31 Trophäen – die 32. in Form des Meistertitels dürfte in Kürze dazu kommen. 4 Mal gewann Iniesta die Champions League. Dies haben neben ihm nur seine Teamkollegen Lionel Messi, Gerard Piqué und Xavi sowie Clarence Seedorf und Cristiano Ronaldo geschafft.

Seit der Jugend in Barcelona

Iniesta war als damals Zwölfjähriger von Scouts des FC Barcelona entdeckt und in die Jugendakademie «La Masia» integriert worden. Zuletzt führte er die Katalanen als Captain aufs Feld.

Neuer Klub in China?

Seine Karriere wird der 33-Jährige aber noch nicht beenden. Medienberichte, er wolle zu einem chinesischen Club wechseln, wollte Iniesta zunächst nicht bestätigen. "Meinen neuen Club werde ich nach Saisonende bekanntgeben", sagte er.

Emery verlässt PSG

Unai Emery beendet wie erwartet Ende Saison sein Engagement als Trainer bei Paris Saint-Germain. Dies hat der 46-jährige Spanier an einer Pressekonferenz bestätigt.

Sendebezug: Radio SRF 1, 27.4.18, 17-Uhr-Bulletin

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Piquerez (Nemesis1988)
    Bild 4 finde ich sehr gut. Das vielleicht beste Trio im Fussball das es je gab in der wahrscheinlich besten Ära von Barcelona. Es war häufig immer nur von Messi die Rede und er hat auch immer den Titel als Weltfussballer gewonnen, aber eigentlich war es doch das Dreigespann von Messi, Iniesta und vor allem Xavi Hernandez das den damaligen FC Barcelona quasi unbezwingbar gemacht hat. Xavi und Iniesta waren nie wirklich im Scheinwerferlicht aber extrem wichtig für Barcelona...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Nussbaum (Erich Nussbaum)
    Andres Iniesta, für mich einer der feinsten Fussballer ever. Wenn er Geld verdient gönne ich ihm das von Herzen. Er nimmt niemandem etwas weg. Schade ist dass man ihn nicht mehr spielen sieht. Ihm zu zuschauen war immer ein grosses Vergnügen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Man hat es auch gemerkt in den FIFA Spielen: 90 Dribbling, aber keine Pace, keine Physis. Und FIFA soll ja eine realistische Simulation sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen