Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Absage des Athener Derbys nach Tumulten

Der 11. Spieltag in Griechenland ist von einem weiteren Gewaltexzess überschattet worden.

An ein Fussballspiel war nicht zu denken.
Legende: Gewalt in Athen An ein Fussballspiel war nicht zu denken. Keystone

Vor dem Athener Derby zwischen Panathinaikos und Leader Olympiakos Piräus belagerten Anhänger des Gastgebers das Stadion und versuchten, sich ohne Tickets Einlass zu verschaffen. Der Referee veranlasste aus Sicherheitsgründen die Absage des Topspiels.

  • Im Innern der Arena beschossen radikalisierte Pana-Gruppen mehrere Teamkollegen des Schweizer Piräus-Professionals Pajtim Kasami mit Petarden.
  • Der Isländer Alfred Finnbogason filmte die Übergriffe auf dem Rasen mit seinem Handy und erlitt dabei leichte Verbrennungen.
  • Hinterher bot sich ein Bild der Zerstörung. Das leere Terrain war übersät von kaputten Plastikstühlen und Metallstangen. Der Mob wütete den halben Abend lang.
  • Die Mannschaft von Kasami konnte den Ort des Chaos erst nach rund 2 Stunden unter Polizeischutz verlassen.

Bereits im letzten Februar hatten Schläger aus dem Umfeld von Panathinaikos vor und während des Duells mit dem Serien-Meister Piräus schwere Ausschreitungen angezettelt. Kasami erlebte die Angriffe schon damals hautnah mit.