Alle gegen PSG und die Rückkehr des Trainer-Genies

Auch in der kommenden Saison ist Paris St. Germain das Team, welches in der Ligue 1 geschlagen werden muss. Auf Lucien Favre wartet in Nizza eine ungleich schwierigere Aufgabe.

  • Der Favorit

Für die Konkurrenz wird es schwierig, an Serienmeister Paris St. Germain vorbeizukommen. Nach dem Abgang von Superstar Ibrahimovic zu Manchester United liessen sich die katarischen Klubbesitzer nicht lumpen. Aus Sevilla kommen der neue Coach Emery und der Pole Krychowiak.

  • Die Herausforderer

Am ehesten könnten Lyon und Monaco die Hauptstädter in Bedrängnis bringen. Im Supercup-Final bekam Lyon von PSG jedoch eine 1:4-Lektion. Lyon hat seine Mannschaft gegenüber der Vorsaison kaum verändert. Monaco hat vor allem seine Abwehr verstärkt.

  • Die Schweizer

Lucien Favre tritt in Nizza ein schweres Erbe an. Nach der überraschenden Europacup-Qualifikation hatte der Klub gewichtige Abgänge zu verzeichnen. Um die internationalen Plätze will Gelson Fernandes mit Stade Rennes mitspielen. Sein Nati-Kollege François Moubandje orientiert sich mit Toulouse nach dem sensationell verhinderten Abstieg wieder nach vorne. Vincent Rüfli strebt mit Aufsteiger Dijon den Ligaerhalt an.