Alle gegen Valbuena in Marseille

Die Partie zwischen Marseille und Lyon (1:1) lief am Sonntagabend völlig aus dem Ruder. Das Spiel musste nach einer Stunde unterbrochen werden. Im Fokus stand OL-Spieler Mathieu Valbuena.

Mathieu Valbuena am Galgen.

Bildlegende: Geschmacklose Aktion der Marseille-Fans Mathieu Valbuena am Galgen. Imago

Die Spitzenpaarung der 6. Runde in der Ligue 1 sorgte schon vor dem Anpfiff für negative Schlagzeilen. Die Marseille-Fans hatten eine Figur von Lyon-Profi Mathieu Valbuena an einem improvisierten Galgen aufgehängt. Auf einem Banner war zu lesen: «Echte Marseiller spielen nur für OM. Du bist nichts als ein Verräter.»

Für den französischen Nationalspieler, von 2006 bis 2014 in Marseille aktiv, wurde der Auftritt im Vélodrome zum Spiessrutenlauf. Der 1,67 m kleine Mittelfeldspieler wurde während des ganzen Spiels beschimpft und ausgebuht. In der 44. Minute foulte ihn Marseilles Romain Alessandrini derart grob, dass dieser direkt Rot sah.

Fans provozieren Unterbruch

Weil Fans des Heimteams wiederholt Gegenstände in Richtung Valbuena warfen, musste die Partie in der 62. Minute für 20 Minuten unterbrochen werden. Marseille gelang noch der 1:1-Ausgleich. Lyon-Präsident Jean-Michel Aulas kritisierte am Montag den Wiederanpfiff scharf: «Valbuenas Sicherheit war in Gefahr.»

Resultate