Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Ancelotti zeigt Hertha-Fans den Mittelfinger

Nach dem turbulenten 1:1 zwischen Hertha BSC und dem FC Bayern ist es zwischen Berliner Anhängern und dem Münchner Trainer Carlo Ancelotti zu heftigen Beleidigungen gekommen.

Carlo Ancelotti.
Legende: Gilt eigentlich als Gentleman Carlo Ancelotti. Keystone

Der Italiener zeigte den Hertha-Anhängern unmittelbar nach dem Abpfiff im Berliner Olympiastadion den Mittelfinger, wie Ancelotti in der ARD-Sportschau bestätigte. «Ich habe diese Geste gemacht, ich bin vorher angespuckt worden», erklärte Ancelotti.

Nach dem Ausgleich durch Robert Lewandowski in der 6. (!) Minute der Nachspielzeit war es schon auf dem Rasen zu Tumulten gekommen. Hertha-Torhüter Rune Jarstein schoss den Ball aus Nahdistanz Xabi Alonso an den Rücken. «Das hat mit Fairplay nichts zu tun», erregte sich Bayern-Goalie Manuel Neuer.

Dardai spricht von Bayern-Bonus

Hertha-Trainer Pal Dardai sprach hinterher von einem Bayern-Bonus, da Schiedsrichter Patrick Ittrich 5 Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, aber eine weitere Minute weiterlaufen liess. «Ein bisschen böse bin ich schon, dann müssen auch sechs Minuten angezeigt werden. Ein Tick Bonus für den Gegner», sagte Dardai. Ancelotti erklärte: «Die Nachspielzeit geht in Ordnung, da hat Hertha viel Zeit verschleppt.»

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Fürer (Hans F.)
    Also auf dem Foto zeigt Ancelloti den Zeigfinger!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Anreiner (Hans.Anreiner)
    Dardei würde lieber bei sich und seinen Mannen kritisieren und verändern. Wenn man nicht mit Fairplay ein Spiel gewinnen will, dann straft die Gerechtigkeit die Schuldigen in den meisten Fällen. So gestern geschehen. Schon von der Pause an, haben die Zeit geschindet, dass das liegen weh tat. Die spielten gar keinen Fussball mehr, sondern lagen nur noch rum. Das Herr Dardei sollten sie in ihrem Team ansprechen und mit sportlichen Mitteln versuchen ein Spiel wie Gestern zu gewinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R W (RW)
    Das Freistosstor von Hertha war ausserdem nie und nimmer Freistoss, keine Berührung fand statt. Wenn man Kommentare schreibt, sollte man sich das Spiel schon ansehen, damit man mitreden kann. Ancelottis Geste gehört sich nicht, genau so wenig wie das Anspucken eines Trainers. Haha, Sie sind ein Witzbold Herr Keller, wenn es nach Ihnen gehen würde, wäre die Bundesliga um viele Trainer ärmer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen