Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Arsenal: Aufrappeln fürs Londoner Derby

Nach der 1:5-Niederlage in der Champions League gegen Bayern München möchte Arsenal auf die Siegerstrasse zurückfinden. Am Sonntag empfangen die «Gunners» im Nordlondoner Derby Tottenham zum Premier-League-Spitzenspiel.

geknickte Arsenal-Spieler nach der Niederlage in München.
Legende: Hängende Köpfe in München In der Liga will Arsenal auf die Erfolgsspur zurückfinden. Reuters

In der Champions League steht Arsenal nach der 1:5-Pleite in München vor dem Aus. In der Premier League läuft es der Mannschaft von Arsène Wenger dagegen hervorragend.

Nach 11 Spielen und 25 Punkten sind die «Gunners» Tabellen-Zweiter, punktgleich mit Leader Manchester City. Die letzten 5 Partien gewann Arsenal allesamt. «In der Liga haben wir ein starkes Selbstvertrauen, das wollen wir auch gegen Tottenham zeigen», sagt Wenger vor dem Nordlondoner Derby gegen die «Spurs».

Es ist erst November und wir haben schon so viele Verletzte.
Autor: Arsène Wenger

Sorgen bereitet dem Franzosen allerdings die lange Verletzten-Liste. Gegen den Stadtrivalen muss er sicher auf Rosicky, Arteta, Welbeck, Wilshere, Ramsey, Walcott, Oxlade-Chamberlain und Bellerin verzichten. Alles Spieler mit Stammplatz-Potenzial. «Ich bin besorgt. Es ist erst November und wir haben schon so viele Verletzte», beklagt sich Wenger.

Die «Spurs» im Hoch

Gegen Tottenham darf also ein enges Spiel erwartet werden. Zumal sich der Tabellen-Fünfte von der White Hart Lane zuletzt in ausgezeichneter Verfassung präsentierte. Die Mannschaft von Mauricio Pochettino ist seit 10 Liga-Spielen ungeschlagen. Dass Stürmer Harry Kane nach anfänglicher Durststrecke zum Toreschiessen zurückfand (4 Tore in den letzten 2 Spielen) wird Arsenal zusätzlich beunruhigen.

Legende: Video Arsenal geht in München unter abspielen. Laufzeit 04:07 Minuten.
Aus sportlive vom 04.11.2015.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 04.11.2015, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.