Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Arsenal mit erstem Meisterschaftssieg 2013

Nach drei Spielen mit nur einem Punkt hat Arsenal gegen West Ham United zum ersten Mal im neuen Jahr in der Premier League gewonnen. Gegen den Londoner Stadtrivalen kamen die «Gunners» zuhause zu einem 5:1. Im Liga-Cup warf Swansea Chelsea raus.

Arsenlas Giroud (l.) war Mann des Spiels.
Legende: Doppeltorschütze Arsenlas Giroud (l.) war Mann des Spiels. Keystone

Bis zur Pause stand es 1:1, dann entschied Arsenal die Partie in der Startviertelstunde der zweiten 45 Minuten mit 4 Toren innerhalb von 10 Minuten. Einziger Doppeltorschütze war der Franzose Olivier Giroud. Dank dem Sieg verkürzte Arsenal den Rückstand auf Platz 4 und die Champions-League-Plätze auf 4 Punkte.

Negativer Höhepunkt der Partie war ein Zusammenprall zwischen West Hams Daniel Potts und Arsenals Bacary Sagna. Der 18-jährige Potts verlor das Bewusstsein und musste künstlich beatmet werden. Nach einer mehr als 10-minütigen Behandlung wurde er auf einer Bahre vom Feld gebracht.

Hazard sorgt für Eklat

Im Ligacup hat Swansea Champions-League-Sieger Chelsea eliminiert und überraschend erstmals den Final erreicht. Dort trifft Swansea am 24. Februar im Wembley-Stadion auf den Viertligisten Bradford. Nach einem 2:0-Sieg im Hinspiel reichte den Walisern im Rückspiel zuhause ein 0:0.

Für einen Eklat sorgte Chelsea-Stürmer Eden Hazard. Der Belgier sah in der 80. Minute die Rote Karte, nachdem er sich ein Gerangel mit einem Balljungen geliefert hatte. Hazard hatte den Jungen nieder gerungen und auf ihn eingetreten, weil dieser den Ball nicht sofort hergeben wollte.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gilles Schälchli, Rapperswil
    ....traf er den Jungen. Dieser drehte und wälzte sich dann wie ein abgebrühter Profi, obwohl er sicher keine Schmerzen hatte. All dies kann man auf den Bildern deutlich sehen. Klar sollte sich Hazard nicht zu so einer Aktion hinreissen lassen, aber jeder Profi würde bei diesem Spielstand versuchen, das Spiel schnell zu machen. Bestraft gehört ganz eindeutig der Balljunge und Swansea, das ihn zur Spielverzögerung aufgerufen hat. Diese Meinung teilt auch die Mehrheit der Profifussballer (Twit...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gilles Schälchli, Rapperswil
    Lächerlich, eigentlich müsste man hier eher die Unsportlichkeit des Balljungen erwähnen, der erstens der Sohn des Managers von Swansea ist, zweitens vor dem Spiel auf Twitter angekündigt hatte, er werde das Spiel absichtlich verzögern und drittens den Ball nicht herausgeben wollte. Als Hazard den Ball holen wollte legte er sich einfach auf den Ball, da war keine Spur von niedergerungen. Zusätzlich wollte Hazard nur den Ball unter dem Jungen hervorholen und traf auch nur den Ball, keine Spu...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen