Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Arsenal neu alleiniger Leader

Arsenal London hat sich in der 20. Runde der Premier League an der Spitze etwas abgesetzt. Die «Gunners» bezwangen Newcastle 1:0, während Verfolger Leicester City patzte.

Ein Treffer von Verteidiger Laurent Koscielny (72.) reichte dem Team von Coach Arsène Wenger zum 1:0-Heimsieg über Newcastle.

Arsenal liegt neu 2 Zähler vor dem zuvor punktlgeichen Leicester City an der Tabellenspitze. Die «Foxes» (ohne Gökhan Inler) kamen zuhause gegen Bournemouth nicht über ein 0:0 hinaus. Starspieler Riyad Mahrez verschoss einen Penalty.

Van Gaal atmet auf – Stoke verliert

Aufatmen kann Louis van Gaal. Manchester United beendete dank dem 2:1-Sieg gegen Swansea die Negativserie mit zuletzt wettbewerbsübergreifend 8 sieglosen Spielen in Folge. Wayne Rooney sicherte den «Red Devils» mit einem Traumtor in der 77. Minute die 3 Punkte und dem Coach womöglich den Job.

ManCity feierte bei Watford einen 2:1-Sieg, Jürgen Klopp unterlag mit Liverpool bei West Ham mit 0:2.

Stoke City verlor bei West Bromwich 1:2. Xherdan Shaqiri wurde nach 85 Minuten ausgewechselt – kurz nach dem Platzverweis von Stokes Geoff Cameron. Jonny Evans erzielte den späten Siegtreffer für die «Baggies».

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Munteler, Zürich
    Am Boxing Day haben die Gunners noch 4:0 gegen Southampton verloren und sind jetzt doch wieder alleiniger Leader. Sowas von chaotisch wie die Premier League zurzeit verläuft. Slaven Bilic (West Ham-Coach) liess sich von meiner Argumentation (ca. vor zwei Wochen hier auf srf) inspirieren und stützte in einem Interview meine Meinung, dass dies daran liege, dass sich auch kleinere PL-Vereine gute Spieler leisten könnten. Meine Prognose zu Leicester: Es geht nun - leider - wieder bergab...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Del Bianco, Spiez
      Kann (leider) durchaus sein. Seit 3 Spielen ohne Tor (Leicester City). Es wäre ja nicht das erste Mal, das Überraschungsteams in England (aller)spätestens nach der Vorrunde die "Pace" NICHT bis zum Ende durchhalten können. Doch es stimmt auch, dass in der Premier League zur Zeit keine normalen Verhältnisse bestehen. Das gibt mir Hoffnung für Leicester City.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen