Atletico gewinnt spanischen Supercup

Meister Atletico Madrid hat sich zum zweiten Mal nach 1985 den Supercup-Titel gesichert. Nach dem 1:1 im Hinspiel reichte im zweiten Aufeinandertreffen zuhause gegen den Cupsieger Real Madrid ein 1:0.

Video «Fussball: Spanischer Supercup, Atletico - Real» abspielen

Spanischer Supercup, Atletico - Real

1:44 min, aus sportaktuell vom 23.8.2014

In der Neuauflage des letzten Champions-League-Endspiels erzielte Mario Mandzukic, der in der Sommerpause von Bayern München zu Atletico gestossen war, bereits in der 2. Minute das Tor des Tages. Er traf nach einer Kopfballvorlage von Antoine Griezmann mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze.

Rodriguez und Bale scheitern

Die besten Ausgleichschancen für Real vergaben noch vor der Pause zweimal James Rodriguez und Gareth Bale. Die grosse Möglichkeit zum 2:0 für das Heimteam bot sich Raul Garcia kurz nach dem Seitenwechsel, als dieser mit einer Direktabnahme nur die Lattenunterkante traf.

Zweimal Platzverweis

Zu diesem Zeitpunkt sass Atleticos Trainer Diego Simeone bereits auf der Tribüne, nachdem er in der ersten Halbzeit wegen Reklamierens des Feldes verwiesen worden war. In der Nachspielzeit sah Reals kroatischer Mittelfeldspieler Luka Modric die Gelb-Rote Karte.

Keinen grossen Einfluss auf das Spiel hatte Cristiano Ronaldo. Der Weltfussballer des Jahres war erst zur Halbzeit eingewechselt worden, nachdem er sich im Hinspiel am Dienstag leicht am Oberschenkel verletzt hatte.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 23.8.14, 08:40 Uhr