Auch Hannover kann Nürnberg-Heimserie nicht stoppen

Der 1. FC Nürnberg hat seine Heimserie in der Bundesliga ausgebaut. Die Mittelfranken spielten gegen Hannover 96 dank eines Last-Minute-Treffers 2:2. Das erste Tor für Nürnberg hatte der Schweizer Verteidiger Timm Klose erzielt. Und: Der VfB Stuttgart besiegte Hoffenheim.

Timm Klose

Bildlegende: Zuhause eine Macht Timm Klose mit dem 1. FC Nürnberg. Keystone

Die beeindruckende Heimbilanz der Nürnberger setzt sich fort: Sebastian Polter traf in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand gegen Hannover, womit die Mittelfranken im eigenen Stadion seit 8 Spielen ungeschlagen sind. Zuvor waren die Gäste durch Szabolcs Huszti (41.) und Didier Ya Konan (68.) zweimal in Führung gegangen, sie gaben die Vorteile jedoch durch Unachtsamkeiten wieder preis.

Klose trifft, Djourou knapp nicht

Dabei spielte auch Timm Klose eine Hauptrolle: Der Schweizer Verteidiger traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für Nürnberg, indem er einen Freistoss von Hiroshi Kiyotake mit dem Kopf ins Netz lenkte (54.). Den Torerfolg knapp verpasst hat indes Johan Djourou: Der Genfer in Diensten der Hannoveraner sah seinen Kopfball kurz vor der Pause auf der Linie geklärt.

Stuttgart besiegt Hoffenheim

Im Tabellenkeller konnte sich Stuttgart dank einem 1:0 im Derby gegen Hoffenheim etwas Luft verschaffen. Einziger Torschütze war Martin Harnik, der nach 3 Minuten per Kopf via Lattenunterkante einnetzte. Der VfB liegt damit 12 Punkte vor Hoffenheim.