Ausgerechnet Götze: Bayern siegt beim BVB

Tabellenführer Bayern München hat das Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Dortmund 3:0 gewonnen. Den wegweisenden 1. Treffer erzielte der ehemalige BVB-Spieler Mario Götze.

Video «Fussball: Bundesliga, Dortmund - Bayern» abspielen

Spielbericht Dortmund - Bayern

3:58 min, aus sportaktuell vom 23.11.2013

Als Mario Götze in der 56. Minute beim Stand von 0:0 eingewechselt wurde, empfing ihn ein Grossteil der 80'000 Zuschauer in Dortmund mit einem gellenden Pfeifkonzert. In der Ruhrpott-Stadt hat man es dem begnadeten Offensivspieler noch nicht verziehen, dass er im Sommer zum Dauerrivalen nach München gewechselt war.

10 Minuten später liess Götze seine Kritiker auf den Rängen verstummen: Aus rund 15 Metern traf der Nationalspieler mit der Fussspitze genau in die tiefe linke Ecke. Roman Weidenfeller im Tor hatte das Nachsehen.

Zu hoher Sieg der Bayern

Am Ende hiess es 3:0 für den effizienten Leader aus München. Arjen Robben nach einem Konter (85.) und Thomas Müller nach einer schönen Kombination (87.) erzielten die weiteren Bayern-Treffer.

Der Sieg fiel sicher zu hoch aus, denn Dortmund hatte eine gute Hand voll erstklassiger Torchancen und hätte eigentlich in Führung gehen müssen. Doch Robert Lewandowski, Jakub Blaszczykowski und Marco Reus vor der Pause sowie Lewandowski, Henrikh Mkhitarjan und Reus nach dem Wechsel blieben mit ihren Abschlussversuchen glücklos.

Die kaltschnäuzigeren Bayern halten dank dem 11. Saisonsieg Leverkusen (1:0 in Berlin) auf Distanz und sind nun schon seit 38 Partien ungeschlagen. Dortmund, das wegen diverser Verletzungen mit einer komplett neuen Abwehrreihe antrat, liegt als Dritter bereits 7 Zähler hinter den Münchnern.

Die Schweizer Nationalspieler Gelson Fernandes (links) und Admir Mehmedi bejubeln das goldene Tor.

Bildlegende: Haben gut lachen Die Schweizer Nationalspieler Gelson Fernandes (links) und Admir Mehmedi bejubeln das goldene Tor. Keystone

Fernandes' Torpremiere

In der Partie zwischen Aufsteiger Braunschweig und Freiburg feierte Gelson Fernandes im 13. Bundesliga-Einsatz seine Torpremiere. Der Schweizer Nationalspieler traf 7 Minuten nach der Pause für die Gäste aus dem Breisgau platziert in die Ecke. Es blieb das einzige Tor der Partie, wodurch sich Freiburg im Tabellenkeller etwas Luft verschaffte.

Schwegler mit Comeback

Ein turbulentes Spiel sahen die Zuschauer in Frankfurt: Die Eintracht und Schalke trennten sich 3:3, nachdem die Gastgeber in der 2. Halbzeit aus einem 0:2 ein 3:2 gemacht hatten. In der Schlussphase gab Frankfurts Pirmin Schwegler zweieinhalb Monate nach seinem Innenbandriss sein Comeback. Der Schweizer machte beim 3:3 von Benedikt Höwedes (86.) indes keine gute Figur.