Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Barcelona mit Startrekord - Real siegt im Derby

Der FC Barcelona hat dank des 5:1-Heimsiegs gegen Bilbao einen neuen Startrekord aufgestellt. Die Katalanen liegen nach 14 Runden mit 13 Siegen und einem Unentschieden unangefochten an der Spitze. Und: Juventus siegte im Derby gegen Torino.

Lionel Messi schnürte erneut einen Doppelpack.
Legende: Lionel Messi schnürte erneut einen Doppelpack. reuters

Den bisherigen Startrekord hatte Real Madrid in der Spielzeit 1991/92 aufgestellt (12 Siege, ein Unentschieden).

Messi trifft doppelt

Weltfussballer Lionel Messi erzielte die Tore zum zwischenzeitlichen 2:0 (25.), markierte den Endstand (70.) und baute damit seine Ausbeute im Kalenderjahr 2012 auf 84 Treffer aus. Damit trennt den Argentinier lediglich ein Treffer von der legendären 85-Tore-Marke von Gerd Müller aus dem Jahr 1972.

Gerard Piqué (22.), Adriano (45.) und Cesc Fabregas (57.) sorgten für die weiteren Barça-Tore. Bilbaos Ibai (65.) gelang der Ehrentreffer.

Real Madrid siegt im Derby gegen Atletico

Dank des 2:0-Heimsieges konnte Real den Rückstand auf Gegner Atletico Madrid in der Tabelle auf 5 Punkte reduzieren. Cristiano Ronaldo (16.) und Mesut Özil (66.) erzielten die Treffer für die «Königlichen». Auf Leader Barcelona weist das Team von José Mourinho weiterhin einen Rückstand von 11 Punkten auf.

Valencias Trainer nach einem halben Jahr weg

Der FC Valencia hat sich von Trainer Mauricio Pellegrino getrennt. Dies teilte Klub-Präsident Manuel Llorente mit. Der zweimalige Europapokalsieger Valencia hatte zuvor eine 2:5-Heimpleite gegen San Sebastian kassiert. Der Argentinier war erst seit Sommer Trainer des Vereins.

Juventus bleibt an der Spitze

Juventus Turin bleibt auch nach der 15. Runde an der Spitze der Serie A. Die «Alte Dame» siegte zuhause im Stadtderby gegen den FC Torino dank Treffern von Claudio Marchisio (57./84.) und Sebastian Giovinco (67.) mit 3:0 und baute damit den Vorsprung an der Spitze zumindest temporär auf 5 Zähler aus. Bei Juventus spielte der Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner durch.