Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Barcelona nur mit Remis – Atletico profitiert

Der FC Barcelona ist nicht wunschgemäss ins neue Jahr gestartet. Das Starensemble um Lionel Messi kam bei Stadtrivale Espanyol nicht über ein 0:0 hinaus. Atletico profitierte von diesem Ausrutscher.

Espanyols Abraham Gonzalez stoppt Barcelonas Lionel Messi.
Legende: Mit Händen und Füssen Espanyols Abraham Gonzalez stoppt Barcelonas Lionel Messi. Keystone

Dabei standen Vorzeichen für einen Barça-Sieg gut: Die letzten 7 Derbys hatte Barcelona allesamt gewonnen. Doch der Traumsturm um Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez blieb für einmal ohne Torerfolg.

Zweimal hatte der Meister Pech: Messis Freistoss (36.) klatschte ans Lattenkreuz und Luis Suarez (55.) scheiterte am Pfosten, nachdem er die gegnerische Verteidigung schon ausgetanzt hatte.

Espanyol, das sich aufs Kontern beschränkte, verdiente sich den Punkt mit einer kämpferisch einwandfreien Leistung. Am 6. und 13. Januar treffen die beiden Teams in den Achtelfinals der Copa del Rey erneut aufeinander.

Atletico profitiert

Atletico Madrid konnte Profit aus dem Barça-Ausrutscher ziehen. Dank einem 1:0 gegen Levante zogen die Madrilenen an den Katalanen vorbei. Thomas war der einzige Torschütze der Partie (81.). Real Madrid könnte am Sonntag mit einem Sieg in Valencia punktemässig zu Barcelona aufschliessen.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ximo Rüdisüli, Zürich
    Ich zitiere "kämpferisch einwandfreien Leistung". Ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt, Espanyol hätte die Partie nicht mit 11 Mann beenden dürfen. Die Härte war absolut übertrieben und wurde vom "un"parteiischen Gonzalez Gonzalez wie erwartet nicht in die Schranken gewiesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von sascha meier, Zürich
      Stimme ich zu, Espanyol hätte das Spiel nicht mit 11 Mann beenden dürfen. Aber "wie erwartet nicht in die Schranken gewiesen"? Erinnerst du dich an Uefalona? Kleiner Spass, finde es gut, dass Barca unendschieden gespielt hat, das macht die Liga spannend!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alberto da Vinci, Pratteln
      Wenn eine Mannschaft technisch überlegen ist, dann macht man den Unterschied im läuferischen und mit härte weg. Messi steht in Europa eh unter FIFA schutz berühren verboten. In Südamerika ist das eben anders und darum blüht er dort mit Argentinien nicht so auf. Spielt bei Barca nicht ein gewisser Suarez? Der ist auch nicht unbedingt für Fairplay bekannt. Gewisse Transfers die Barca getätigt hat sind auch nicht alle sauber über die Bühne gegangen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Gjetaj, Schmerikon
    Warum!!?!?Wenn jetzt Athletico Madrid gewinnt überwintert Barça auf Platz 2!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen