Bayern atmen auf: Supercup-Sieg gegen den BVB

Nach zuletzt schwachen Leistungen in der Vorbereitung hat sich Bayern München im Supercup gegen den BVB zurückgemeldet.

BVB-Goalie Roman Bürki.

Bildlegende: Wirft sich in den Schuss BVB-Goalie Roman Bürki. Imago

Das Team von Carlo Ancelotti setzte sich in Dortmund mit 5:4 nach Penaltyschiessen durch, nachdem es nach 90 Minuten 2:2 gestanden hatte.

Joshua Kimmich war es, der mit seinem Billardtor kurz vor Spielende die Bayern überhaupt erst in die Elfmeterentscheidung gerettet hatte. Dort parierte Keeper Sven Ulreich die Versuche von Sebastian Rode und Marc Bartra.

«  Dieses Spiel hätte niemals ins Elfmeterschiessen gehen dürfen. »

Roman Bürki
BVB-Keeper

Der BVB war bereits in der 12. Minute durch Christian Pulisic in Führung gegangen, Robert Lewandowski glich für die Bayern wenig später wieder aus. Pierre-Emerick Aubameyang – mit seinem ersten Torschuss überhaupt – sorgte in der 71. Minute für die erneute BVB-Führung.

Roman Bürki hadert

«Dieses Spiel hätte niemals ins Elfmeterschiessen gehen dürfen. In der zweiten Halbzeit haben nur wir gespielt und dann erhalten wir ein kurioses Tor», bilanzierte BVB-Keeper Roman Bürki, der sich mehrfach auszeichnen konnte.

Die Bundesliga-Saison beginnt am 18. August mit der Partie Bayern München gegen Bayer Leverkusen.