Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Bayern-Krise: Auch die 361-Spiele-Serie reisst

Bayern München befindet sich momentan in einer Talsohle – und das macht sich auch auf den Zuschauerrängen bemerkbar. Gegen Hertha BSC riss eine über 10 Jahre dauernde Serie.

Leere Sitze bei einem Bundesligaspiel von Bayern München.
Legende: Ungewohntes Bild Leere Sitze bei einem Bundesligaspiel von Bayern München. Imago
  • Letztmals nicht ausverkauft war ein Ligaspiel der Bayern am 30.1.2007.
  • Seither fanden alle Heim- und Auswärtsspiele der Münchner vor vollem Haus statt.
  • Am Sonntag riss diese Serie – im Hertha-Stadion blieben über 3000 Plätze leer.

Es galt als ungeschriebenes Gesetz in der Bundesliga: Bayern-Spiele füllten die Stadien zuhause wie auswärts stets restlos. 361 Spiele hatte diese Serie Bestand – bis zum 2:2 am Sonntag bei der Berliner Hertha. Zuvor waren letztmals im Januar 2007 für ein Bayern-Spiel nicht alle Karten weggegangen.

  • Beim damaligen Heimspiel gegen Bochum hiess Bayerns Trainer Felix Magath.
  • Im Mittelfeld spielte Hasan Salihamidzic, mittlerweile Sportdirektor der Münchner.
Hasan Salihamidzic foult Bochums Tomasz Zdebel.
Legende: 30.01.2007 Hasan Salihamidzic foult Bochums Tomasz Zdebel. Imago

Ins Bild der kriselnden Bayern passt, dass sich in Berlin auch noch Franck Ribery gravierend verletzte. Die Länderspiel-Pause kommt für Deutschlands Rekordmeister zur rechten Zeit. Die offene Trainerfrage soll geklärt werden. Nur eine schnelle Rückkehr in die Erfolgsspur wird wieder Ruhe in den Klub bringen.

Legende: Video PSG-Gala offenbart Bayerns Krise abspielen. Laufzeit 5:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.09.2017.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.