Bayern mit der «B-Elf» zum Kantersieg

Bayern München zieht an der Spitze der Bundesliga weiterhin einsam seine Kreise. Der deutsche Rekordmeister besiegte zuhause Werder Bremen gleich mit 6:1 und gestaltete damit auch das 7. Pflichtspiel 2013 erfolgreich.

Robben (Mitte) und Martinez, die ersten beiden Bayern-Torschützen, freuen sich mit Shaqiri (links) über 3 weitere Punkte.

Bildlegende: Zufriedenes Trio Robben (Mitte) und Martinez, die ersten beiden Bayern-Torschützen, freuen sich mit Shaqiri (links) über 3 Punkte. Keystone

Im 1000. Bundesligaspiel von Bayern-Coach Jupp Heynckes (369 als Spieler, 631 als Trainer) durfte der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri zum 6. Mal in dieser Saison von Beginn weg auflaufen. Als nach 72 Minuten sein Arbeitstag beendet war, führte der Rekordmeister gegen Bremen bereits mit 4:1 und die Punkte 58 bis 60 waren im Trockenen.

Bayern mit einer «B-Elf»

Wie überlegen der Tabellenführer in dieser Spielzeit ist, zeigte sich gegen die Norddeutschen eindrücklich. Weil am Mittwoch der Cup-Viertelfinal-Knüller gegen Dortmund ansteht, schonte Heynckes mit David Alaba, Daniel van Buyten, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos und Mario Mandzukic gleich 6 Stammkräfte. Und trotzdem feierten die Münchner mit 6:1 einen weiteren Kantersieg.

Rot für Prödl

Bei den Münchnern konnte sich Mario Gomez als Doppeltorschütze feiern lassen. Shaqiri hatte seine auffälligste Szene kurz vor der Pause, als er einen Freistoss über die Latte setzte. Unmittelbar zuvor war der Bremer Sebastian Prödl wegen einer Notbfremse des Feldes verwiesen worden.