Bayern München startet mit Sieg

Dem FC Bayern München ist der Start in die neue Bundesliga-Saison geglückt. Der amtierende Meister setzte sich gegen Borussia Mönchengladbach zuhause mit 3:1 durch.

Video «Fussball: Bayern - Mönchengladbach («sportaktuell»)» abspielen

Bayern - Mönchengladbach («sportaktuell»)

2:55 min, vom 9.8.2013

Ein Doppelschlag durch Arjen Robben (12.) und Mario Mandzukic (16.) brachte die Hausherren früh auf die Siegerstrasse. Gladbach liess sich ob des Rückstands aber nicht entmutigen und kam dank eines Eigentors von Dante noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Zuvor waren Raffael und Max Kruse alleine vor Bayern-Keeper Manuel Neuer gescheitert.

Doppeltes Handspiel - verschossener Elfer

Eine skurrile Szene ereignete sich nach etwas mehr als einer Stunde. «Fohlen»-Verteidiger Alvaro Dominguez berührte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand. Schiedsrichter Tobias Welz pfiff folgerichtig Strafstoss, Thomas Müller scheiterte aber an Marc-André ter Stegen. Beim anschliessenden Klärungsversuch nahm Dominguez abermals den Arm zu Hilfe. Erneut gab es Elfmeter, diesmal liess sich David Alaba aber nicht zweimal bitten und sorgte für die Entscheidung.

Kein Schweizer Duell

«So viele Torchancen haben wir selten gehabt, besonders hier in München», haderte Gladbach-Trainer Lucien Favre mit dem Schicksal. «Wir wollten gegen die Bayern mitspielen, das ist die einzige Chance, hier zu punkten.» Franck Ribéry, der zu den ersten beiden Treffern der Bayern die Vorarbeit geleistet hatte, zeigte sich erleichtert: «Wir sind froh über den Sieg, denn es war ein schwieriges Spiel.»

Zu einem Schweizer Duell auf dem Rasen kam es nicht. Während Granit Xhaka bei Mönchengladbach während der gesamten Begegnung zum Einsatz kam, sass Xherdan Shaqiri bei Bayern 90 Minuten auf der Bank.