Bayern siegen in Leverkusen - Dortmund demontiert Freiburg

Leader Bayern München hat das Topspiel der 26. Bundesliga-Runde in Leverkusen mit 2:1 gewonnen. Xherdan Shaqiri spielte durch und gab die Vorlage zu Mario Gomez' 1:0. Borussia Dortmund hat mit einem 5:1-Sieg gegen Freiburg Platz 2 hinter dem souveränen Tabellenführer gefestigt.

Xherdan Shaqiri stand gegen Leverkusen zu 8. Mal in der Bundesliga in der Startelf.

Bildlegende: Mittendrin statt nur dabei Xherdan Shaqiri spielte gegen Leverkusen durch und gab eine Torvorlage. EQ

Xherdan Shaqiri stand gegen Leverkusen zum 8. Mal in dieser Bundesliga-Saison in der Startformation. Knapp 10 Minuten vor der Pause bediente der Schweizer Nationalspieler Mario Gomez, welcher mit einer feinen Einzelleistung das 1:0 für Bayern München erzielte.

Eigentor bringt Bayern den Sieg

In einem insgesamt eher enttäuschenden Topspiel Leader gegen Tabellendritter kam Leverkusen in Halbzeit 2 etwas auf. In der 78. Minute erzielte Simon Rolfes per Kopf den Ausgeich für die «Werkself», bevor Bayern 3 Minuten vor dem Ende durch ein Eigentor von Philipp Wollscheid zum Siegestreffer kam.

Damit liegen die Bayern 8 Spieltage vor Schluss weiter 20 Punkte vor ihrem ersten «Verfolger» und Titelverteidiger Borussia Dortmund.

Dortmund mit 3 Treffern in 5 Minuten

Die Dortmunder drehten in der Schlussphase der 1. Halbzeit die Partie gegen Freiburg innert knapp 300 Sekunden dank einem Doppelpack von Robert Lewandowski und einem Treffer von Nuri Sahin, nachdem Jonathan Schmid die Breisgauer in Führung gebracht hatte. Wiederum Sahin und Leonardo Bittencourt trafen im 2. Durchgang zum 5:1-Endstand. Mit diesem Sieg festigen die «Borussen» Platz 2 hinter Leader Bayern und mit nun 4 Punkten vor dem Dritten Leverkusen.

Hoffenheim weiter in akuter Abstiegsgefahr

Hoffenheim kam zuhause gegen Mainz nicht über ein 0:0 hinaus. Die Kraichgauer, bei denen Eren Derdiyok erneut nicht im Aufgebot stand, bleiben auf dem zweitletzten Platz und haben aufgrund des 1:0-Siegs von Abstiegskonkurrent Augsburg in Hamburg nun 4 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Das Team von Thorsten Fink seinerseits rutschte nach der Heimniederlage gegen die Bayern auf Rang 7 ab.

Schalke taucht in Nürnberg

Mit dem Erfolg von Augsburg spüren neben Düsseldorf (14.) auch Stuttgart (15.) und Bremen (13.) den Atem des Aufsteigers. Werder kam zuhause gegen Schlusslicht Greuther Fürth nur zu einem 2:2. Fürth wartet damit seit sechs Spielen auf einen Sieg, Bremen seit deren fünf. Schalke ging - ab der 84. Minute mit Tranquillo Barnetta - bei Nürnberg gleich mit 0:3 unter. Timm Klose spielte in der Innenverteidigung der Franken durch.

Resultate