Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Bayern stutzen den Bullen die Flügel

Der Rekordmeister hat die Verhältnisse gegen den Rekordaufsteiger zurechtgerückt: Bayern München gewann den Knüller zuhause gegen Leipzig klar mit 3:0.

Legende: Video Zusammenfassung Bayern - Leipzig abspielen. Laufzeit 4:16 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.12.2016.
  • Thiago, Alonso und Lewandowski ziehen RB den Zahn
  • Die Bayern haben seit 1984 nie mehr das letzte Spiel des Jahres verloren
  • Hoffenheim überwintert als einziges ungeschlagenes Team

Es war das Duell vor der Winterpause, dem alle Bundesliga-Fans entgegengefiebert hatten: In der 16. Runde reiste der verblüffende Aufsteiger RB Leipzig zum Duell um die Bundesliga-Spitze nach München.

Transparent gegen RB Leipzig.
Legende: Bayern-Fans gegen den Kommerz RB wurde in München nicht mit offenen Armen empfangen. Imago

Doch die Affiche hielt nicht, was sie versprochen hatte. Das Team von Carlo Ancelotti machte schnell klar, dass die Verhältnisse gegen den ungeliebten Brauseklub wieder zurechtgerückt werden sollen.

Bärenstarke Bayern-Viertelstunde

Im 1. Duell überhaupt sorgte Thiago Alcantara für die frühe Führung (17.), ehe Xabi Alonso nachdoppelte (25.). Nachdem Emil Forsberg wegen überharten Einsteigens gegen Philipp Lahm mit Rot vom Platz geflogen war (30.), war die Sache gelaufen. Robert Lewandowski sorgte mittels Foulelfmeter vor dem Pausenpfiff für den Schlussstand.

Während die Bayern damit im letzten Spiel des Jahres seit 1984 ungeschlagen bleiben, weist das zweitplatzierte Leipzig nach der 2. Saisonniederlage 3 Punkte Rückstand auf. Damit sind die Münchner «Weihnachtsmeister»; der 17. und letzte Hinrundenspieltag findet erst nach der Winterpause im Januar statt.

Hertha-Pflichtsteig gegen Darmstadt

Auf Rang 3 überwintert Hertha Berlin, das zwei Tage nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt gegen Schlusslicht Darmstadt zu einem 2:0-Pflichtsieg kam.

Hoffenheim konnte die Ungeschlagenheit als einziges Team wahren, kam zuhause gegen Werder Bremen aber nicht über ein 1:1 hinaus. Während das Rhein-Derby zwischen Köln und Leverkusen mit demselben Resultat endete, plagen Ingolstadt nach dem 1:2 gegen Freiburg als Vorletzter Abstiegssorgen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 21.12.2016, 22:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Tor 2 und 3 waren sowas von vermeidbar. Dazu kommt die Chance für Leipzig in der 4. Minute; wer weiss in welche Richtung das Spiel dann verlaufen WÜRDE. Der Sieg der Bayern ist aber natürlich zweifellos mehr als verdient und hätte letztlich auch noch höher ausfallen können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen